Unternehmen RHEINPFALZ Plus Artikel Bürokratie-Frust: Wie die Wirtschaft in der Pfalz leidet

Regulierungsdetails, die Aktenordner füllen, lassen auch Unternehmen und Verbände zunehmend verzweifeln. Nicht immer hilft Digit
Regulierungsdetails, die Aktenordner füllen, lassen auch Unternehmen und Verbände zunehmend verzweifeln. Nicht immer hilft Digitalisierung, aber häufig.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Regeln sind wichtig. Ein Zuviel davon aber sorgt für lähmende Verwirrung. Noch nie waren in den Unternehmen Frust und Verärgerung über Bürokratie-Berge so groß. Die RHEINPFALZ ist bei ihren Gesprächen mit Entscheidern in der Pfalz auf wahrlich haarsträubende Beispiele für Regulierungswut gestoßen.

Eines ist klar: Mit einem Jurastudium kann man jungen Leuten kaum das Falsche raten, was das Thema Arbeitsplatzsicherheit angeht. Juristen, die Details nicht scheuen, dürfen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

shic u.eefnr Sei ehabncur nkeie tZels;unntsafgmuku& uz abe.nh eeilV eneadr nreBpupfguesr ewi eHnad;lml&r,u eniueeIrgn ndu erwrkndHea nsdi aicfhen unr hnco nevergt und r:trtisufer eBerg nvo ouuar&kirBlm;et snmeebr ied Wchrtasift cuah ni rde Pfalz us.a Es cbtuhar Unneegnm nvo nAw&nmltl;eau ndu ,trBnerea dei nde fto uler∨trudeebnmf kneelerni dun eeittmlrn tUmenehernn im rVt-Lsrycbahofirthnien den eWg abnn.eh nUd am nEde tretaw hauc fau niusetJr dnu Seeaberrtuert honc die moel&uiu,rB;krta ide die neeegi zilKean fbrit.fte

;meuq&bomIrd rhem -hcaNiwse dnu li,etotnncDpehfnastkimuo eniUiem&hcsutkdan;rvtll onv bgoVaern dun nnRlueegeg &ns;adh ndu hdare genetoidnw Apgasunsnen eibchrleebitr ;&flumlaebAu udn ruktnSutre an unee eecizthsegl euoqdlunR;egeln&g etnnn die darsnrmmHakeekw dre fzPal (,WKH) enrde ;;mif&hrellrt&nmfhcesuausGu aiRt ePrty is,t lsa ele&lhmaircrug; nmsHesime ruufm&;l heri t.iBerebe

itaR tPeF.orto:y lumiHo;WBK&kreatur rvtne ;mrgul&Beru nud Uehtn,neernm ies llso eisde rpunGpe rabe auhc vro u&klmWl;ulir us.ztch&u;enlm nI neiem wesnsegi g&s;Mzail tis menrnftiueguvl;& uengeRur

x