Kultur Südpfalz Von Eußerthal in die ewige Stadt

91-91128166.jpg

Anlässlich des 225. Todestages von Mozart (der ist am 5. Dezember) erklingt in der Zisterzienser-Abteikirche Eußerthal am Sonntag, 13. November, 17 Uhr, bei Palatina-Klassik das Requiem d-moll KV 626 in der Fassung von Franz Xaver Süßmayr.

Unter dem Motto „Schuld und Sühne – Versöhnung und Freundschaft“ gehört das Konzert zu einem länderübergreifenden Großprojekt mit Konzerten in Russland, Deutschland und Italien in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland und dem Goethe-Institut Moskau. Es singen das Palatina-Klassik-Vokalensemble, der Philharmonischer Chor an der Saar sowie Chor und Orchester des Staatlichen Konservatoriums Kazan. Solisten sind Liudmila Slepneva, Sopran, Susanne Schaeffer, Mezzosopran, Oscar de la Torre, Tenor und Vinzenz Haab, Bass. Die Leitung hat Leo Kraemer. Im ersten Teil singt der Chor aus Kazan russisch-orthodoxe und muslimische Gesänge. Am 18. November wird das Programm in der Basilika di Santa Maria sopra Minerva in Rom wiederholt. Dann ist Karsten Mewes der Bariton-Solist. Die Fondazione Pro Musica e Arte Sacra als Veranstalter des Festivals in der ewigen Stadt widmet das Konzert dem Gedenken an die Opfer des Erdbebens in Zentralitalien, den verstorbenen Opfern des Erdbebens von L’Aquila 2009 sowie allen verstorbenen Erdbebenopfern weltweit. Am 19. November gastiert Kraemer mit seinen Ensembles in der Basilika Sant’Ignazio di Loyola in Campo Marzio, Rossinis Stabat Mater und Auszüge aus Wagners „Tannhäuser“ auf dem Programm stehen. Beim Kirchenmusikfest in Rom sind die Wiener Philharmoniker jährlich zu Gast und tritt heuer auch Justus Frantz mit seiner Philharmonie der Nationen auf. Info Karten für das Konzert in Eußerthal gibt es unter www.reservix.de/tickets-palatinaklassik/t6597 und an der Tageskasse. |rg DOPPELTERZEILENUMBRUCH

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x