Kultur Südpfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Uni Koblenz-Landau: Projekt soll Heimatkonzepte anstoßen und im Internet präsentieren

Der Kreuzgang des Augustinerklosters ist eins von mehreren Landauer Objekten, das bereits digital erfasst ist. Archivfoto: Van
Der Kreuzgang des Augustinerklosters ist eins von mehreren Landauer Objekten, das bereits digital erfasst ist. Archivfoto: Van

Das kulturelle Erbe digital zu erfassen – vor allem auf dem Land und in den kleinen Städten – darum bemüht sich Kulturwissenschaftler Michael Klemm bei einem Projekt der Universität Koblenz-Landau. Zehn Pilotgemeinden, darunter Maikammer, wurden für 2019 ausgewählt. An einem Stand beim Rheinland-Pfalz-Tag in Annweiler wird es vorgestellt.

„Wir wollen Zusammenhänge herstellen und Kulturgeschichte erzählen“, sagt Klemm. Die Objekte, die auf der Internet-Plattform KuLaDig eingestellt werden können,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sidn cehrt sieccdruhth.eiln rarabguS an rde zGrnee zmu aSnlrada etaw lewol asd bLene am ssWare etsiam.eihtnre sothrTicsiu tcerh ktanneb sit rde rse,Wlalfas der iettnm mi tOr st.ot ohcD erw gz;eswl&,ii asds rihe die tfaWearssrk rbitese 8891 gzeuttn w,dreu um ied gSbneetrutzahu&cilgne;ls im rtO uz ?ilee

x