Rheinpfalz Trauer bei den Regionalliga-Fußballerinnen: Trainer-Trio verlässt den SC-Siegelbach

Ihre Erfolge können sich sehen lassen: Roland Druck, Hendrik Tönjes und Axel Locher (von links). „Es lag nicht an den Spielerinn
Ihre Erfolge können sich sehen lassen: Roland Druck, Hendrik Tönjes und Axel Locher (von links). »Es lag nicht an den Spielerinnen«, betonen die Trainer, die lange mit sich gerungen haben.

Für die Siegelbacher Damenmannschaften ist trotz erfolgreicher Saison der größte Albtraum zur Realität geworden: Das erfolgreiche Trainertrio um Roland Druck, Axel Locher und Hendrik Tönjes hat seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt gegeben. Ein herber Verlust für die Frauenabteilung in Siegelbach, denn „die drei waren das Herz und die Seele des Siegelbacher Frauenfußballs“, bedauert SCS-Spielführerin Lena Zimmermann. Seit dem Amtsantritt von Cheftrainer Roland Druck und dem Beginn der Zusammenarbeit mit den Kollegen Axel Locher und Hendrik Tönjes hat sich in der Siegelbacher Frauenabteilung einiges getan. Dass Druck und Co. dabei zum größten Teil auf sich alleine gestellt waren, bedauert auch der Vorstand. „Wir hatten es leider versäumt, die Stelle der Frauenabteilungsleitung zu besetzten. Somit mussten die drei einiges auf sich nehmen. Auch Dinge, die nicht zu ihrem eigentlich Aufgabenfeld gehörten“, gesteht Vorsitzender Heinrich Graf ein. Für Roland Druck war genau das ein wichtiger Aspekt in seiner Rücktrittsentscheidung. „Wenn man dieses Amt als Hobby betreibt, dann erwartet man schon einen gewissen Rückhalt und auch Wertschätzung von Seiten des Vereins“, beklagt Druck. Hinzu komme die mangelnde Kommunikation zwischen Vorstand und Trainer. „Bis in den Mai wurde mit keinem von uns bezüglich der neuen Saison gesprochen“, beklagt er.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x