Porträt RHEINPFALZ Plus Artikel Steffen Butz, der Papa von Nils Nager, stellt seinen neuen Cartoonband „Wildwechseljahre“ vor

Steffen Butz mit einem seiner beliebten Bären in XXL.
Steffen Butz mit einem seiner beliebten Bären in XXL.

Der Cartoonist Steffen Butz hat zwei Söhne. Zumindest für RHEINPFALZ-Leser ist sein wichtigster Sprössling aber Nils Nager. Über den schlauen Biber hinaus ist der Zeichner sehr produktiv. Sein neuer Cartoon-Band „Wildwechseljahre“ wird bei einer Ausstellungseröffnung am Sonntag im Tollhaus vorgestellt.

Vielleicht ist es kein Zufall, dass Steffen Butz mit seiner Familie in der Karlsruher Waldstadt lebt. Denn die bekanntesten Figuren des vor 56 Jahren in Frankenthal

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

boneerge niZcershe idsn lii&lezcishg;slhc uamr;.nelB& dnU ahcu nwne iher ma aednR erd &irds;olgzttGsa trnuhc;llmi&ua an&utlgm;sl kine stMreie tPez mrhe neff,uzneart so hta se Buzt hodc gtu tn.eergfof

iDe onnSe nc,itseh der raGent knna rrm&ulug;en und tubenr hntic ehrm d,

x