Karlsruhe RHEINPFALZ Plus Artikel Sieben Kurzdramen bei Uraufführung „Die neuen Todsünden“ am Badischen Staatstheater

Das Bühnenbild bietet große Projektsflächen.
Das Bühnenbild bietet große Projektsflächen.

Als Uraufführung sind am Staatstheater unter dem Titel „Die neuen Todsünden“ sieben Minidramen europäischer Autorinnen zu sehen. Die Koproduktion mit dem Stadsteater Uppsala und dem Luxemburger Théâtre National ist ein eindrucksvoller Kraftakt in Coronazeiten.

Wer sich durch den Titel an den christlichen Sündenkatalog und an das satirische Ballett „Die sieben Todsünden“ (1933) von Brecht/Weill erinnert fühlt, sieht

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ihcs tsulmuhca.gte&; eteSrpuidsroklaciinh und uesRnesiigr Anna gernnBma hzbeiet shci hleirevm auf den l&sz;rngieog lairnteMso dnu ekitPoril tMhaaam Gindh,a der 1295 neei aivitetNegsl mti vqdnb&s;eueo iaclso lnios;usdq& der redoneM letrlets h.ta

diahnG etgh se adeib mu gclahflehl

x