Rheinpfalz Regionalnotizen: Finanzspritze für Seebühne beschlossen

Die Zukunft der Luisenpark-Seebühne ist gesichert. Der Aufsichtsrat der Mannheimer Stadtpark GmbH hat eine entsprechende Finanzspritze beschlossen. Damit sollen unter anderem Reparaturen in Auftrag gegeben werden. Die beiden Stadtparks, Luisen- und Herzogenriedpark, sollen einen Investitionszuschuss von knapp einer Million Euro jährlich bekommen. Allein die Sanierung der Seebühne werde rund 400.000 Euro kosten, heißt es. Repariert werden sollen zum Beispiel die kaputten Sitzschalen auf der Zuschauertribüne und die Unterkonstruktion der Seebühne. Aufsichtsratsvorsitzende Felicitas Kubala: „Durch die zügige Investition in die grundlegende Instandsetzung der Seebühne ist das Sommerprogramm gesichert.“ (os) Die 99 Mitarbeiter der Möbelhauskette XXXL, die vorige Woche überraschend freigestellt worden sind, hoffen auf kommenden Dienstag. Dann befasst sich das Arbeitsgericht Mannheim in einer mündlichen Verhandlung mit dem Antrag auf einstweilige Verfügung, den Betriebsrat und Gewerkschaft Verdi eingereicht hatten. Das Ziel: „die Arbeitsplätze in Mannheim erhalten“, wie Stephan Weis-Will, Verdi-Gewerkschaftssekretär, gestern in Mannheim sagte. Der Betriebsrat wirft der Geschäftsführung unterdessen falsche Personalplanung für den Standort Mannheim vor. (rxs) Wirtschaft Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen drei Männer aus dem Iran im Alter von 23, 24 und 27 Jahren Haftbefehle wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erwirkt. Sie stehen im dringenden Tatverdacht, am Freitag kurz nach 23 Uhr an einer Haltestelle in Feudenheim einen 24-jährigen Iraker durch einen Schnitt am Hals verletzt zu haben (wir berichteten). Nach den Erkenntnissen der Behörden befanden sich alle Beteiligten zuvor in der Straßenbahn und waren an der Haltestelle ausgestiegen. Aus nicht endgültig geklärten Gründen kam es zu Streitigkeiten unter den Flüchtlingen, dabei wurde auch eine Begleiterin des Opfers leicht verletzt. (os) An der Mannheimer Universität beginnt am Freitag um 10.15 Uhr die Begrüßung der Seniorenstudenten. Ort: Hörsaal M 003, Schloss Mittelbau, Eingang links neben dem Schlossmuseum. Nach einer Einführung in das Gasthörer- und Seniorenstudium hält Justus Fetscher, Professor am Lehrstuhl für Neuere Germanistik, einen Vortrag zum Thema „Die Medien der Familie Moor. Wahrnehmungen der Literatur-Generationen in Schillers ,Räuber’“. Die Vorlesungszeit beginnt am 15. Februar. An diesem Tag starten auch die 450 Gasthörer und Seniorenstudenten ins Semester. Mit 250 Lehrveranstaltungen erwartet sie ein abwechslungsreiches Programm. Anmeldung: www.uni-mannheim.de. (os)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x