Karlsruhe RHEINPFALZ Plus Artikel Minnesänger Knud Seckel spürt alten Versen und Melodien nach

Mit Drehleier und Harfe: Knud Seckel musiziert authentisch wie Minnesänger im 13. Jahrhundert.
Mit Drehleier und Harfe: Knud Seckel musiziert authentisch wie Minnesänger im 13. Jahrhundert.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Mit Drehleier und Harfe spielt Knud Seckel als Minnesänger mittelhochdeutsche Lyrik aus früheren Jahrhunderten. Der studierte Musikwissenschaftler und Philologe nimmt er es dabei mit historisch-informierter Konzertaufführung sehr gewissenhaft.

Meistens geht es um die Unerreichbarkeit einer schönen Frau. Das ist das Hauptthema vor allem im frühen Minnesang, wo über viele Strophen – in Metrum, gereimt und auf Mittelhochdeutsch

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

n&dsah; eulart mte;lcseeuus;nnmu&ah&hnlMr raeigeuetbts wedr.en ieVle eLirde heeng reba cauh ietw bmdrruuea&;l ,iuahsn ise nneebenn so cnmenah smede;dklaunSltn&u oder bnlum;eu& trKiki na rrntruesgKez.uzit

Die ecGdthie, ulmbue;&r 007 eaJrh t,al !nisaefneirz dsenrBeos sentseiatnr sti aedib eid g,aerF iwe eedis riLky daalms lsa agsneMnin aegvnrorgte ue.rwd enD in srreulahK 1966 rnbeoeeng nKud ecSkle hat lla ads sconh sal eelruhngdcJi isnertrts.eei ieB edn nePnairddff el;rothum& er lssetmra ovn nsolceh ma&e;tlirtunmuhecll nrdi,eeL dei er hcsi mit Kpulnme senumazm als juegrn asErhrnecew itctauoaddskih eganei.ten &qioub;rWd henba usn stnrentuIem rsebtgo dnu snid guq&utadfre,o;ntele nnteeirr cish dKnu ceeklS im i&lu.kcukbm;lRc ru;m&uFoqb;du&l leiev &mlnuft;ga edi ksMui mti erd ecnseniRaas ndu oiduCla Meierodntv &l,qudn;ao sgat er: m;db&&luuq;uFro mich netde ies da. cMhi rrnei,ttsiees saw dravo uwq&.ralod;

nI Hrbeleiedg Qlleneu maThesldiusctht;&aclitur tis Kdnu eklcSe uethe huthuepfcliabr ierrfe Msr,kuie der scih dnu iesenn obJ itm nAknwerneuzgi gern sla mg&unul&;dionsnb;ueaq;&led

x