Kultur Südpfalz Kulturnotizen: Letzter Aufruf zum Graffiti-Wettbewerb

Zum Graffiti-Wettbewerb, der in diesem Sommer stattfinden soll, ruft Andreas Hella, Künstler aus Wörth und Initiator dieser Aktion, noch einmal alle Akteure, die mit der Spraydose kreativ umgehen können und sich beteiligen wollen, auf, sich bei ihm zu melden. Auch die bereits Angemeldeten sollten sich noch einmal bei im melden. Kontakt: Andreas Hella, Mail: kuenstler@atelier-hella.de. (rhp) Das siebente Sinfoniekonzert der Badischen Staatskapelle morgen um 11 Uhr und am Montag um 20 Uhr ist Teil der Europäischen Kulturtage. Justin Brown dirigiert Bachs Ricercata aus dem „Musikalischen Opfer“ in der Orchestrierung von Webern, Schönbergs „Ein Überlebender aus Warschau“, Alban Berg Drei Stücke für Orchester op. 6 und Henryk Góreckis „Sinfonie der Klagelieder“. Solisten sind Kammersängerin Barbara Dobrzanska, Sopran, und Renatus Meszar, Sprecher. Am Freitag, 23. Mai, um 19 Uhr sind die Stücke von Bach/Webern und Górecki Teil des vierten Sonderkonzerts. Dazu erklingen dann George Butterworths „A Shropshire Lad“ und Rudi Stephans „Liebeszauber für Bariton und Orchester“ mit dem Solisten Armin Kolarczyk, Bariton. Axel Schlicksupp moderiert den Abend. Butterworth und Stephan waren aufstrebende junge Komponisten, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind. (rg) „Blütenträume“, das Schauspiel von Lutz Hübner, Mitarbeit Sarah Nemitz, wird am 19. Mai um 20 Uhr in der Germersheimer Stadthalle von Claudia Rieschel, Michael Altmann und anderen gespielt. All ihren Mut haben sie zusammen genommen die vier alleinstehenden Frauen und drei Männer, die sich zu dem Volkshochschulkurs „Fünfzig plus“ angemeldet haben, um eine wie auch immer geartete Zweisamkeit zu finden. Hübner zaubert sie mit so viel Witz und Ernst, soviel Humor und Lebenserfahrung auf die Bretter, dass man sich die Augen reibt und die Ohren weit öffnet. Sehr komisch zeigt Hübner, wie das Seminar schief geht. Zu unterschiedlich sind die Lebensansichten von Jan und den Senioren. Der Kurs platzt. Ohne Jan treffen sich alle zu einer Abschlussfete, die zur Geburtsstunde einer neuen Idee wird. Beschwipst planen die gelernten 68er eine Alten-WG. Das zartbittere Stück endet verhalten optimistisch: Nicht die WG kommt zustande, sondern vorsichtig bilden sich kleine Zweierbeziehungen, die beweisen, dass Alter nicht vor Liebe schützt. Restkarten gibt es am Veranstaltungstag ab 19.30 Uhr an der Abendkasse. Kartenreservierung ist unter der Telefonnummer 07274 9738171 oder per E-Mail unter Kultur@Germersheim.eu möglich. Von 19. bis 23. Mai ist „Woche der offenen Türen“ in der Musikschule. Die Städtische Musikschule und -akademie lädt ein, Schüler und Dozenten beim Unterricht zu zuhören, Instrumente auszuprobieren und Fragen zu stellen. Zudem wird in dieser Woche der Klangkünstler Knut Rennert einen Klangraum installieren und zu einer „Expedition im Klangraum“ einladen. Infos zu den Öffnungszeiten des Klangraums und dem Unterrichtsprogramm unter Telefon 07274 702542 oder info@musikschule-ger.de. Der Eintritt ist frei. In der Ankündigung der Borchert-Lesung morgen war in der Donnerstag-Ausgabe ein sachlicher Fehler. Der Dichter starb an den Folgen von Kriegsversehrung. (rhp)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x