Karlsruhe RHEINPFALZ Plus Artikel Kafkas „Der Bau“ als Parabel auf Prepper-Szene am Staatstheater

Bunker, Schlupflöcher, Nahrungsdepots: André Wagners Figur hat Angst.
Bunker, Schlupflöcher, Nahrungsdepots: André Wagners Figur hat Angst.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Alle reden von Sicherheit und dem hohen Preis an Freiheit, den sie kostet. Corona erzeugt Angst. Und Angst ist das Kernthema in der Erzählung „Der Bau“, die Franz Kafka vor fast 100 Jahren schrieb und die an bedrückender Aktualität nicht verloren hat. Das vermittelt André Wagner in seinem einstündigen Soloabend am Badischen Staatstheater unausgesprochen.

Der Neuzugang im schmalen Angebot des Karlsruher Schauspiels ist wieder kein Theaterstück. Aber immerhin bringt er die Begegnung mit einem wenig bekannten Text von Franz Kafka,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

erd mi hicLte der ndeePmia iene tsuvgsieeg nkrguiW nealfttte. ouD;rqbde& dqu&l,oB;ua ntstedeann mi neWirt 132,9 nie elhsba raJh ovr med Tod sed ut,rAso blbie dtuenlnl.veo

Da mtl&riaunoe;sr ine laseemsnon ,riTe tnrhie emd iwr ninee chsaD urmtnvee lfe;,dr&unmu ru;mlbe&u sine e

x