Handball RHEINPFALZ Plus Artikel Warum die Löwen den Sieg in Coburg nicht feiern können

Albin Lagergren (rechts) und die Löwen mussten den Sieg gegen Tobias Varvne und den HSC Coburg hart erkämpfen.
Albin Lagergren (rechts) und die Löwen mussten den Sieg gegen Tobias Varvne und den HSC Coburg hart erkämpfen.

Zwei Punkte waren das Ziel und zwei Punkte haben die Rhein-Neckar Löwen gestern mit einem 31:28 (14:13)-Erfolg beim HSC Coburg gewonnen. So weit, so gut. Schlecht ist für den Handball-Bundesligisten, dass die Liste der Verletzten länger geworden ist.

Manchmal genügt ein Blick auf das Spielfeld in der Halbzeitpause, um viel über eine Partie zu erfahren. Gestern vergnügten sich in der schicken Arena in Coburg Andy Schmid und Jannik Kohlbacher,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nuael;w&hmrd ide mstinee lelnegKo in red ainebK ear,wn mu ismageenm tim riTrean rMitan awclShb ieenn Paln fmuru;l& ied itznewe 03 nnMietu zu n.wreenetf reD ecpilaerhmS nud erd stebe ul;lerrea&Kuisfm rde readnBe nearw hcnit imt a,ideb liwe die ptseaerEsrzli in dre geleR cinth in edi oakKmbtnea nneh

x