Handball RHEINPFALZ Plus Artikel Rhein-Neckar Löwen: Eine „bockstarke“ erste Halbzeit

In Form: Löwen-Linksaußen Benjamin Helander.
In Form: Löwen-Linksaußen Benjamin Helander.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Das war vor der Länderspielpause noch einmal ein dickes Ausrufezeichen. Die Rhein-Neckar Löwen gewannen am Donnerstagabend gegen die HSG Wetzlar mit 34:24 (21:8). Der Tabellenzweite legte vor der Pause einen furiosen Auftritt hin.

Die Löwen waren den Mittelhessen in allen Belangen überlagen. Alles, was sie taten, taten sie mit mehr Überzeugung, mit mehr Freude. Die HSG Wetzlar war 30 Minuten lang die schlechteste Mannschaft,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

die scih ni dieers oniSas in rde erSAn-PaA tverloslget ae.tth rDe lhea,eiesnrrTcw eHvorj oatHvr umulf;r& jminanBe hcsk,teaM tah uaermhtp&buul; hnitcs e.racbght uoasDqdb&; ekttpeaGams sittmm inhtc. Dsa Edgebnrnise sit hnco ugandigl;m& u&ur;lmf snu. Wnne dei &elnow;mLu dsa zeerhhdu,inc tihes das nazg nrsead &dluqaus,o; tgeas etWrzals mrllK;&seueufair rkiE h.idtcmS

riMegkci htca nlTrM;iiohemeg&rkccu thca hl;cu&Tmoren esfafcth dre issbgaknditaAtde ovr rde ,Puesa wsa trnilhca&ul;um an red gnrdrvarenoehe Aewrhb der eLm;nlow&u alg, ied ni u&otmTrh;elur iMlake genpAeplr neien ennzxelelte h&k;cRumtlaul t.teah aNch dre uPase ;urlmuehbnam& Ddvai hp&lmt;.auS huAc er ielht tug. rqdbou&;iW bneah eeni rtkseoabck estre ibzeltaH eg.pteils riW eahtnt neie eshr guet eAwrbh. Dei stere ltHzibae war ,adq&bfuarouslsn; r;mueltueerl&at der rtaske zg;kinnlsusLea&i nmjianeB ardHen.el

Wzrelat rsis ishc rov 7136 crnsuZehua mi eniezwt agDrughcn ma ,eRimen edi e;lumo&wLn oknentn sad afst elrhsoefle plieS ntich ncho leanmi dieoenel.wrh Dsa GT-mlouDort-&u;urSeHh illT ilekKmp nud nnaidA vSklicouaj rvtehecbu v

x