Fußball Lobeshymnen auf Mats Hummels nach dem Coup des BVB

Herausragend in San Siro: Mats Hummels.
Herausragend in San Siro: Mats Hummels.

Beim 3:1-Sieg von Borussia Dortmund in Mailand schlüpft Mats Hummels in eine tragende Rolle. Die starke Leistung des Routiniers trägt zum vorzeitigen Einzug des BVB in das Achtelfinale der Champions League bei.

TV-Experte Matthias Sammer bescheinigte ihm „Weltklasse“, Sportdirektor Sebastian Kehl schwärmte von einer „überragenden Leistung“ und Trainer Edin Terzic verglich ihn gar mit einem „Fußball-Gott“. Der Auftritt des Dortmunder Abwehrchefs Mats Hummels beim 3:1 (1:1)-Coup von San Siro nötigte allen Beteiligten großen Respekt ab. Mit großer Zweikampfstärke und sehenswertem Aufbauspiel schwang sich der 34 Jahre alte Routinier im Duell mit der AC Mailand zum besten Spieler auf dem Platz auf.

Schon im Achtelfinale

Nicht zuletzt dank seiner Gala zog der BVB bereits am zweitletzten Spieltag der wohl schwierigsten Champions-League-Gruppe vorzeitig in das Achtelfinale ein. „Es ist auf jeden Fall ein Zeichen, dass wir erwachsener geworden sind. Heute können wir stolz sein“, kommentierte der Nationalspieler. Der Weltmeister von 2014 erinnerte an weniger überzeugende Spiele der Borussia in der Vergangenheit auf europäischer Bühne. „Früher sind wir in solchen Auswärtsspielen - wenn es hart wurden - öfter mal weggebrochen.“

Bei allen Lob blieb Hummels jedoch selbstkritisch: „Ich war in den vergangenen Wochen ein bisschen zu inkonstant für meinen Geschmack. Darum hoffe ich, dass das Grundniveau jetzt wieder dahin kommt, wo es mal war.“ Vorstellungen wie in Mailand dürften auch zu einem Stammplatz in der Nationalmannschaft verhelfen. „Mats hat alles gesehen und erlebt im Fußball. Er ist nicht nur wegen seiner Qualität, sondern auch wegen seiner Erfahrung wichtig. Er hat ein unglaublich tolles Spiel gemacht und hat uns ganz viel Sicherheit gegeben“, lobte Terzic. Die Dortmunder Treffer erzielten Reus (per Foulelfmeter), Bynoe-Gittens und Adeyemi.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x