Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel In der Russen-Frage spielt der deutsche Sport mit seiner Glaubwürdigkeit

In der Russen-Frage des internationalen Sports legte der DOSB eine bemerkenswerte Richtungsänderung hin.
In der Russen-Frage des internationalen Sports legte der DOSB eine bemerkenswerte Richtungsänderung hin.

Vor der Entscheidung des IOC, russische Athleten zu Olympia 2024 zuzulassen, hat der deutsche Sport eine 180-Grad-Kehrtwende hingelegt. Das ist mehr Kalkül denn Überzeugung.

Ob es wohl sinnvoll ist, auf der Linie der hohen Herren des Internationalen Olympischen Komitees zu sein, wenn man den Traum von Olympischen Spielen in Deutschland

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ma benLe anelhter lil?w gtKnil ncah erein eothnhrrcies a,egrF ndu scneeeprhemdnt tlueat ied otr:Awnt n.Nei aitmD meh;ttlau& ads lar;m&chuinutl temuau;bh&urlp ntschi uz ,nut neags eid Boses esd tscnDeheu yOcnlimpesh rbndepuStos em&l;ruub ihre h81w-K0ae-Gddrenret in edr sreu-sngeRa,F die ned lna

x