Hockey RHEINPFALZ Plus Artikel Immerhin ein Trostpflaster für ein Mannheimer Team

Der Frust sitzt tief: Die MHC-Damen nach dem Finale.
Der Frust sitzt tief: Die MHC-Damen nach dem Finale.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Beim Final-Four-Turnier um die deutsche Meisterschaft in Bonn setzten sich die Titelverteidiger durch. Die beiden Mannheimer Teams des MHC gingen leer aus. Die Damen allerdings waren nah dran am Titel.

Bei den Herren bezwang Rot-Weiss Köln im Finale den Hamburger Polo Club mit 1:0, bei den Damen setzte sich wie im Vorjahr der Düsseldorfer HC mit 3:2 im Penaltyschießen gegen den Mannheimer HC durch.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nBno awr rmuu&l;f edn rMmineahen CH soal ienek eReis .ertw slA srtTfersoaltp bblie ilelan ide Qutiainlokfai &fm;luru edn puesl&euo;nachimr etbbtee,rwW edi hisc ide nov cNlksai eceekBn titrrnieaen Memn-HDaC mti rehmi iguzleniFna hdcur den r5o-f1:glE mi aianelfHbl genge edn treeaerhHvsdu HCT igcerehst tht.ena aD flie die sgrinfcihAnaseiemrf edr rnnemhaeneniMni nohc fau utoHercon.h nUd temun&l;ruohrTi Lasi Srhencied wesu:ts ouqd&bc;hI hteat heute huca nniee ;aloatqegh&Sdn.u

mI yi&saihcn;zgelePestnl lptzta red mTmIaru sdplnieE eegng &lrdesou;umDlfs raw iehegnng icheheSitr fpm,Tru wrena iebde nahenfcasntM in seertr einLi fua hiehicSert cbhtdae. oS steums wie mi Vhrojra achu hacn red arenr&u;llgume lepSiietz sad &ePngyctsanselii;lehz ied snchnetEugid nnb,rige ndu hrei evgrentas end CHDnamM-e edi veNr.ne cuaiLn avn erd eHdey trtseecehi itm mhrie suVehrc dnu bavgre mi lshnAuscs auhc ncoh eneni an Carla adaBi Brgone eurectenhldvs erbeiemSe.nt lsA ettzle Sluh&;cntimzu ichstreete Sinte Kuzr na lusds&rmfo;seulD uuint&r;elohTrm ltaheNia laisKukb udn arw im Ascusnhls ltuno.slhtrmciu&;

nHrere nsehceu asd s

x