Handball RHEINPFALZ Plus Artikel Die Eulen Ludwigshafen und die Suche nach der Stabilität

Treffsicher: Eulen-Linksaußen Jonathan Scholz.
Treffsicher: Eulen-Linksaußen Jonathan Scholz.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Da war nichts zu holen am Samstagabend für die Eulen Ludwigshafen gegen das Bundesliga-Spitzenteam Füchse Berlin. Eulen-Trainer Ben Matschke sah seine Mannschaft in der heimischen Friedrich-Ebert-Halle beim 23:34 (12:18) nie in „einem Flow“. Und doch gab es auch Positives.

Jonathan Scholz standen nach Spielende die Schweißperlen auf der Stirn, das rote Trikot war durchgeschwitzt. Die Gefühlslage beim Vizekapitän in diesem Moment: irgendwie zwiegespalten.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

umrla&l&;;qioNbduuhct awr sad iol;poiq&v,usdt gaest Szhlco easgecnrophn fau isen e.aobkmCc Sshce Wrem&lu;uf h∧s ssehc rTf.free Der 9gaJhue-lmr;&i2 hta einnse krlissfeseaMsur in der ekninl daeW rtr.ieasuuk Idcq;u&bho refeu chim, sasd hci eirwde ieslenp kn&.nl;duoqa srnegAil,ld ad cemath hzoScl ieennk eHlh d,rusaa ;tdteoqb&uah ich mri ien ednaesr nserbEig ;w.&mtsuhuencgl Da awr iBrnle earb zu u&gudt.qlo; sWa den nsa&ukez;lniLgis nbsersoed ,emwutr ,its sasd es ma deEn so hduiletc ru.edw &Dbaqoud; habne irw uns hlacabtschne alunsed;l.&qos So watse d&mlfe;uur hacu eenri guejnn Mthsannfca tnihc iaeres.psn

Wribdoqu;& senws,tu sasd sie enien clneslhen alBl ,esilpen irw sunw,set sdas wri nekei nnehctihces lrheFe nehamc fud‏nue qu.d&.l;o,. tmneie hSozcl d&nah;s nud el;fgmut&u dann :an iu;obdq&Wr ehabn es bear hicnt c,stfagefh sei nq&hu;u.deotfazulla nr-ileTarenEu Ben kcehsMat gnea,tsd sdsa rfmu;l&u inh asd Eesibgnr am ndEe tcnhi ied lh&outemh;cs ;miPtrlrti&uao .tetha Er bag nde Jngenu ierewd ilev nEiiazett.zs Da itse ideser Snoisa ihctn asd ,ir&l;Temrutvnholas rneonsd dre kire

x