Fußball RHEINPFALZ Plus Artikel DFB-Pokal: Homburgs tapferer Kampf gegen übermächtigen FC St. Pauli

Abgeräumt: Homburgs Torschütze Markus Mendler fliegt nach derber Attacke von St. Paulis Lars Ritzka durch den Strafraum.
Abgeräumt: Homburgs Torschütze Markus Mendler fliegt nach derber Attacke von St. Paulis Lars Ritzka durch den Strafraum.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Ende des Pokalmärchens: Im Achtelfinale des DFB-Pokals musste sich FC Homburg dem Zweitliga-Spitzenreiter FC St. Pauli mit 1:4 (1:1) geschlagen geben.

„Wir können aber stolz auf uns sein“, sagt Mittelfeldspieler Patrick Weihrauch nach dem 1:4 (1:1) seines FC Homburg gegen den FC St. Pauli. „In der ersten Halbzeit haben wir so gut

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

wei rag hnicts esnuzsg,ela dnu hdrcu eni ruisksoe orT ist uns ogsra red ceilsAghu glu.que&;deonlgn uZ esdrei ietZ tahet csih s.#78a9tl;SP1u&i nrraiTe nabiaF ruzleHel&ru;m dereag tres etsaw tntnenps,a nedcmah uaHek lhaW dne nrvaFeoit hnca neime lkblcaE in gl&hunurFmu; rgabehtc hatet 4).(.2 Nur eirv tiMuenn &mlpes;uatr tekkci eVuePi-gidlirerat raKol stMe neeni meshnarol Rpklucsu;am&s zu uuo;rhlr&meTt Shcaas rcerhu.tB hocD dre lBla ;f&pmhuteul fua eiren eellD im easRn lub&uerm; euBtcrhrs Fs,lgz;iu& eduwr von obsHugrm aani;tKmup&l Mksrau derMnle btiiztst nud muz 1:1 nsi Tro hngos.bece

cmD&;uundelrek uhnelele;Utbrmegi& dnu buzlbbtqcUtaaamdhuil-B&e&lDoesr;m; ggni unsre dleGpeulisd nvo vron lqd;ool,s&u agst z:rme;rHleuu&l umhdaeq;&bodNc mgrHuob dei zagne teiZ eid mulea&R;um guacthezm t,teha ecthnda wir, asds dei ruu;g&nluFhm usn tetjz in dei ntarKe ut&llep;oiqs.d rDe erianTr lbto ide nsektenoque iifaenvstkDtke esd ielloiagntsieg,nR sesdne fmk&tlFr;eueneut mde rengeG in edr netrse ztHblaei kuma Tcoecarnhn ezgntudas nd&a;sh zottr &euldkr;drcemnu lreinee&luhemg;Ubt und ltam;BltsuUlcbmeahi

x