Neustadt Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Das sind die zwölf Kandidatinnen

Die zwölf Kandidatinnen zur Wahl der 75. Deutschen Weinkönigin: Reihe 1 (v.l.n.r.): Eva Brockmann, Franken; Verena Schwager, Mit
Die zwölf Kandidatinnen zur Wahl der 75. Deutschen Weinkönigin: Reihe 1 (v.l.n.r.): Eva Brockmann, Franken; Verena Schwager, Mittelrhein; Katja Föhr, Rheingau; Christina Schwarz, Nahe. Reihe 2 (v.l.n.r.): Merle Kurth, Ahr; Sabrina Schreiber, Sachsen; Sarah Schneider, Rheinhessen; Jessica Himmelsbach, Baden. Reihe 3 (v.l.n.r.): Carolin Golter, Württemberg; Romy Richter, Saale-Unstrut; Lea Baßler, Pfalz; Sarah Röhl, Mosel.

Am Samstag wird entschieden, welche fünf der zwölf Kandidatinnen ins Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin 2023 im Saalbau in Neustadt einzieht. Für die Pfalz tritt Lea Baßler aus Bad Dürkheim an. Alle zwölf verbindet die Liebe zum Wein – darüber hinaus haben sie aber auch ganz unterschiedliche Interessen.

Merle Kurth (Ahr), 23
Ihre Leidenschaft für Wein entdeckte die 23-Jährige während ihres Nebenjobs in einer Vinothek. Die Ahrtalerin hat ihren Bachelor in Internationaler Weinwirtschaft gemacht und arbeitet nun im Marketing-Bereich bei der Schlumberger Vertriebsgesellschaft in Meckenheim, die sich unter anderem auf den Verkauf von gehobenen Weinen spezialisiert hat. In ihrer Freizeit singt, liest und kocht sie gern.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Merle Kurth, Ahr
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Merle Kurth, Ahr

Jessica Himmelsbach (Baden), 28
„Auch wenn ich als kleines Kind in Opas Reben mithelfen durfte, bin ich nicht mit dem Weinbau aufgewachsen“, erzählt Jessica Himmelsbach aus Heitersheim. Erst nach dem Abitur habe sie durch die Arbeit bei der Weinlese zum Weinbau zurückgefunden. Die Winzerin ist eine begeisterte Standard- und Latein-Tänzerin. Sie baut zudem Obst und Gemüse in ihrem Garten an und genießt ihre freien Tage gerne in der Natur.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Jessica Himmelsbach, Baden
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Jessica Himmelsbach, Baden

Eva Brockmann (Franken), 24
„Wein ist für mich Genuss, Kulturgut, Regionalität und Lebensgefühl“, sagt Eva Brockmann. Sie kommt aus Haibach im Landkreis Aschaffenburg. Ihre Begeisterung für Wein entdeckte sie als 16-Jährige während eines Praktikums im Weingut Giegerich in Großwallstadt. Seitdem ist das Thema Wein aus dem Leben der studierten Önologin. Außer ihrer Arbeit als Winzerin liebt die 24-Jährige Bergwanderungen, Yoga und skandinavische Länder.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Eva Brockmann, Franken
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Eva Brockmann, Franken

Verena Schwager (Mittelrhein), 28
In Sachen Wein sieht sich Verena Schwager als passionierte Quereinsteigerin, die ihre Liebe zum Wein zum Hobby gemacht hat. Zum ersten Mal kam sie mit dem Thema Wein in Berührung, als sie sich mit 16 Jahren aus Verbundenheit zu ihrem Heimatort Erpel am Rhein zur Wahl der Weinhoheit aufstellen ließ – und diese gewann. Im vergangenen Jahr konnte sie als Mittelrhein-Weinkönigin ihr Weinfachwissen unter Beweis stellen, was sie als fachfremde Kandidatin mit Stolz erfüllt. Außer für den Wein brennt sie für den Karneval, wo sie selbst viele Jahre als Gardetänzerin unterwegs war. Die 28-Jährige arbeitet als Projektmanagerin in der IT-Branche. Sie hat Wirtschaftspsychologie und Versicherungswesen studiert und kommt aus Erpel.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Verena Schwager, Mittelrhein
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Verena Schwager, Mittelrhein

Sarah Röhl (Mosel), 23
Musik und Wein sind die beiden großen Leidenschaften, die das Leben der Musikstudentin Sarah Röhl bestimmen. Im Weinort Kröv im Landkreis Bernkastel-Wittlich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Weingut ihres Onkels aufgewachsen, entwickelte sie schon früh eine besondere Nähe zum Thema Wein. Ihre Freunde beschreiben die 23-Jährige, die außer der Musik in all ihren Facetten auch den Ausgleich im Sport mag, als enthusiastisch, tolerant und humorvoll.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Sarah Röhl, Mosel
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Sarah Röhl, Mosel

Christina Schwarz (Nahe), 24
„Die Liebe für den Weinbau und die Landwirtschaft wurde mir quasi in die Wiege gelegt“, erzählt Christina Schwarz. Als Kind im familieneigenen Weingut sei man immer dabei und lerne alles von klein auf kennen. Nach dem Abschluss ihres Bachelor-Studiengangs Weinbau und Önologie kehrte sie als Winzerin ins elterliche Weingut Waldhof in ihrem Heimatdorf Braunweiler (Landkreis Bad Kreuznach) zurück. Wenn sie sich nicht mit Wein befasst, spielt die 24-Jährige Querflöte im Musikverein oder geht zum Ausgleich reiten.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Christina Schwarz, Nahe
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Christina Schwarz, Nahe

Lea Baßler (Pfalz), 23
Noch immer erinnert sich Lea Baßler an den Geruch im Weinkeller in ihren Kindertagen, als sie ihrem Vater bei seiner Arbeit als Kellermeister zusah. Ihre Leidenschaft für Wein begann im Jugendalter, als sie selbst Wein probieren durfte. Die Pfälzerin ist ausgebildete Bürokauffrau und momentan für die Weinproben und den Barbetrieb in der Vinothek Pfalzbenzin in ihrem Heimatort Bad Dürkheim zuständig. Auch privat berät sie ihre Freunde und Familie gerne, welcher Wein oder Sekt zu bestimmten Speisen passt und kocht auch gerne für sie. Als fernes Reiseziel steht Hawaii auf ihrer Wunschliste, doch zunächst möchte sich die 23-Jährige erst einmal so viele Weinregionen wie möglich in Frankreich, Spanien oder Italien kennenlernen.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Lea Baßler, Pfalz
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Lea Baßler, Pfalz

Katja Föhr (Rheingau), 21
Als Katja Föhr die Weinmajestäten auf Weinfesten in ihrer Region rund um ihren Wohnort Hallgarten (Rheingau-Taunus-Kreis) erlebte, begann ihre Leidenschaft für den Wein. Von ihren Freunden wird sie für ihre positive Einstellung und ihre Offenheit geschätzt. Die 21-Jährige studiert Französisch und Englisch und spricht darüber hinaus auch Niederländisch, Portugiesisch und Italienisch. Besonders stolz ist sie darauf, dass sie sich das Thema Wein aus eigenem Antrieb erschlossen hat.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Katja Föhr, Rheingau
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Katja Föhr, Rheingau

Sarah Schneider (Rheinhessen), 25
Seit ihrer Kindheit findet Sarah Schneider den Wein und seine Herstellung so faszinierend, dass sie heute als Weinbautechnikerin in dem rheinhessischen Weingut Schneider in Welgesheim arbeitet, wo sie auch wohnt. Freunde bewundern sie für ihre fröhliche, offene und zuverlässige Art. Wenn sie nicht Klavier spielt, verbringt sie ihre Freizeit am liebsten mit der Familie und Freunden.

Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Sarah Schneider, Rheinhessen
Kandidatin für die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2023: Sarah Schneider, Rheinhessen

Romy Richter (Saale-Unstrut), 26
Ihre Leidenschaft für Wein begann für Romy Richter, als sie nach dem Abitur an einem Weinstand mitarbeitete. „Durch den Austausch mit den Gästen und die Liebe zur Region wuchs auch immer mehr meine Liebe für das Thema Wein“, sagt die 26-Jährige aus Mücheln (Geiseltal), die als Projektkoordinatorin bei dem Naturpark Saale-Unstrut in Nebra arbeitet. Sie hat Chemie- und Umwelttechnik studiert. Ihre Freunde schätzen die Pferde- und Reitsportliebhaberin für ihre Hilfsbereitschaft und ihren Optimismus.

Sabrina Schreiber (Sachsen), 31
Sabrina Schreiber ist in der Weinbaustadt Radebeul aufgewachsen und seit ihrer Kindheit mit dem Thema Wein in all seinen Facetten vertraut. Als ihr Ehemann eine Rebfläche am Radebeuler Johannisberg gepachtet hat, erhielt die in der Impfstoffherstellung tätige Biotechnologin zunehmend Einblicke in die Weinerzeugung – beide betreiben seither gemeinsam Weinbau im Nebenerwerb. Wenn es ihre Zeit erlaubt, trifft man die Radebeulerin mit ihrem Hund auf Spaziergängen oder im Weinberg beim Joggen. Sie liebt Ausflüge in die Region, reist aber auch gern in die Ferne.

Carolin Golter (Württemberg), 28
Carolin Golter ist auf dem familieneigenen Weingut Häußer in Winnenden aufgewachsen und kennt das Winzerhandwerk von klein auf. Nach ihrem Abitur trat sie zunächst dem Rettungsdienst bei, entschied sich aber nach zwei Jahren für den Wein und das Studium des Internationalen Weinmanagements. Heute arbeitet sie als Marketing-Managerin im Familienbetrieb Häußer. Besonders stolz ist sie darauf, dass sie ihre Arbeit im Weingut mit ihren Ehrenämtern als Gebietsweinkönigin, Sporttrainerin, Rettungssanitäterin und Aufsichtsratsmitglied der Jungwinzervereinigung Wein.im.Puls vereinbaren kann.

Im Netz

Die Vorentscheidung zur Wahl der Deutschen Weinkönigin kann am 23. September von 15.45 Uhr bis 18.30 Uhr im Live-Stream auf der Webseite deutscheweinkoenigin.de verfolgt werden. Zudem wird sie am 24. September um 14 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Die finale Wahlgala am 29. September wird ab 20.15 Uhr live aus Neustadt übertragen. Die RHEINPFALZ wird an beiden Tagen vor Ort sein und Sie mit einem Liveblog unter rheinpfalz.de auf dem Laufenden halten.

wissensdurst-artwork-04c

Lust auf noch mehr Weinwissen?

Wein-Podcast: Sie wollten schon immer wissen, wie man die vielen Flaschen Wein, die man zu Hause hat, am besten lagert? Oder welche Unterschiede es zwischen verschiedenen Rebsorten gibt? Dann sind Sie hier genau richtig: In "Wissensdurst" löchern Sonja Hoffmann und Rebecca Singer die Weinexpertin Janina Huber mit Fragen rund um das Thema Wein.  

Der Wein-Newsletter: Wir verschaffen einen Überblick über die Weingüter und die Vinotheken der Region. In Entkorkt" erfahren Sie alle zwei Wochen welche Pfälzer Vinotheken einen Besuch wert sind und welche Winzer und Gutsbesitzer dahinterstecken. Darüber hinaus gehen wir Fragen rund um Wein  nach: Welchen Weg nimmt die Traube bis zur Flasche? Wie werde ich Weinkönigin? Ist Wein gesund? 

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x