Pfalz Evangelische Kirche der Pfalz: Kirchenpräsident Schad gibt Amt vorzeitig ab

Sein Amt als Kirchenpräsident gibt Christian Schad frühzeitig ab, ordinierter Pfarrer wird er bleiben.
Sein Amt als Kirchenpräsident gibt Christian Schad frühzeitig ab, ordinierter Pfarrer wird er bleiben.

Christian Schad wird eineinhalb Jahre vor Ende seiner zweiten Amtszeit das Amt als Kirchenpräsident aufgeben. „Ich werde Ende Februar 2021 mit der Vollendung meines 63. Lebensjahres in den Ruhestand treten“, teilte Schad am Dienstag in Speyer mit. Seine Amtszeit würde regulär im November 2022 enden.

Weiter engagiert

Schad will sich jedoch nicht aus der kirchlichen Arbeit zurückziehen: Sein ökumenisches Engagement werde er in den entsprechenden Arbeitskreisen fortsetzen. Und er bleibe ordinierter Pfarrer, so der Theologe, dem die Evangelisch-theologische Fakultät an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz einen Lehrauftrag angeboten hat. „Der Ruhestand wird mir, befreit von dienstlichen Verpflichtungen, die dafür notwendige Zeit gewähren.“ Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x