Katholische Kirche RHEINPFALZ Plus Artikel Bistum Speyer bezahlt 1,2 Millionen Euro an Missbrauchsopfer

Spricht in der Missbrauchsaufarbeitung von einem „persönlichen Lernprozess“: Bischof Karl-Heinz Wiesemann.
Spricht in der Missbrauchsaufarbeitung von einem »persönlichen Lernprozess«: Bischof Karl-Heinz Wiesemann.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Das Bistum Speyer hat bislang an 72 Missbrauchsopfer insgesamt rund 1,2 Millionen Euro gezahlt, die Kosten für Therapien eingeschlossen. Das teilte die Bistumsleitung am Montag mit.

Die Aufarbeitung des Missbrauchs im Bistum Speyer treibt auch den Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann um. Er habe Gespräche mit Betroffenen geführt und ihnen Hilfe zugesichert, sagte er in einer

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

.nPnirseerseeOlefzn-kno Die engeBggneun teh;m&tnual inh iicrnehln ,;brruteulm&h nimtemeomng ndu orgturfesra.edhe maeWnsien pscahr nvo nmeie q&ihrumboee;ocp&;lnunsld qores.&eLzdlnrou;sp

chNa saegAus onv aenkrralvGie Asdnare rmtSu mu&;rfulpt ads ti,usBm bo dei snetuiegnL na tneffroeeB ni orenbdsse e;mkprnalr&ue enbl;dnuLnaust&eemsm ufa Wcusnh hcua ni rmFo ernei hainnlcmteo eenRt zhgltuesaa rnewde ennunm&kol.; Ewta 601 ecrldsuleVf;tlah&am sed lneeulsxe rissMbsucha im tBumsi peeyrS duewnr ibasgnl ercusunh.tt

telSel &urzaligsle;bha edr echDirsaK itmuBs wlli h;bsrlaeg&alziu rde eiKhrc neei tSlele fh,esncfa an ide sich rfhisssopaMcbrue ndewen &u,kn;nolenm eid neinke ktoanKt zu cnchihrkeil etnSlel nuhmeneaf .elwonl Im umaR arnireslteKsua ise mna tmi enier iOaiotnrgasn mi &p;hualGcs,erm estag red .evenaaGirrlk isDee ui,tnhnEigcr drnee Nmaen trmuS chon ntchi nneenn oelwl,t e&ktu;nmlon ellegoanbzf tim edm smBitu nn.haecrbe

eKeni neenu Eiernnseknts gitb es mi llFa des rnrbeetesonv eniaheglme rnGereaklsiav odulRf Mkutlon.m&zer;ceba geenG inh hestne ni ansneamhZumg itm emd niheerdiKm in red eySprre

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x