Rheinland-Pfalz RHEINPFALZ Plus Artikel Betrug mit Corona-Hilfen: Fast 1000 Fälle in Rheinland-Pfalz

Wenn Unternehmer falsche Angaben bei den Anträgen für Corona-Hilfen machten, wurde dies kaum kontrolliert.
Wenn Unternehmer falsche Angaben bei den Anträgen für Corona-Hilfen machten, wurde dies kaum kontrolliert.

Der Staat verteilte während der Corona-Pandemie Milliarden von Euro nach dem Gießkannen-Prinzip – und wurde so zum Selbstbedienungsladen für Betrüger. Die Ermittlungsbehörden haben in Rheinland-Pfalz nun allerhand zu tun.

Ein Jahr nachdem Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) offiziell das Ende der Corona-Pandemie verkündete, ist das Thema an rheinland-pfälzischen Gerichten lange noch

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nicth olbhsen.cegssa togM,na 103.3 rhU, laaS X im rtihgetmcAs dLagiusnfwe.h fAu dre ealbaknnkAg ttzsi nei rujgra5e-m;&hil7 nMan sau wnihs,faugdeL rde im ormmeS 0202 wei eveil neared ethnreeUrnm bie dre isonivt-enstI dnu aturktbkunSr idePlhRna-lzanf B(SI) ninee tagAnr uaf rofhaonoSetCirflo- etlgelts tah. 0

x