Meinung RHEINPFALZ Plus Artikel Feuerwerk ist unmoralisch

Seit mindestens 1506 wird in Deutschland zu Neujahr Lärm gemacht – ursprünglich, um damit böse Geister zu vertreiben.
Seit mindestens 1506 wird in Deutschland zu Neujahr Lärm gemacht – ursprünglich, um damit böse Geister zu vertreiben.

Feuerwerkskörper im Wert von rund 124 Millionen Euro verpuffen nach Schätzung des Verbands der pyrotechnischen Industrie (VPI) jährlich an Silvester innerhalb weniger Minuten am Himmel über Deutschland. Unsummen, von denen man sich mehr gönnen könnte, als ein bisschen Krach und Blitze. In diesem Jahr bleibt der Verkauf von Pyrotechnik wegen der Corona-Pandemie untersagt. Und das ist gut so: Denn das Knallen und Zündeln zu Silvester ist heutzutage unmoralisch.

Tortur für Tiere und Umwelt

Im Angesicht der Klimakatastrophe wollen wir E-Autos und Ökostrom – aber dicke Luft am 1. Januar dank stärkster Feinstaubbelastung

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sed rhJsea hegt ;rfu&ulm lveei ni gndn?Our nEi rircpeuWhsd in sh.ci rFul&;mu -suaH nud teiWrdlei sit ads cm&hiljl;hraeu anllKen dnies neei urtTro. erD ;ammL&lru ztvreets eis ni inPa,k cnemah gatren mouhHe&ua;dnclrm&;ls ored sorga neeVbrrnnegnu dn.ova rstRaeeeetkn lenalf zu deBno dnu sc

x