Zweibrücken Zweibrücker Bahnhof: Kaufverhandlungen laufen

rp_thof_zweibruecken_hauptbahnhof_010.JPG
Die Bahn möchte das Gebäude am Zweibrücker Bahnhof verkaufen.

Noch ist das Zweibrücker Bahnhofsgebäude nicht verkauft. Gewobau-Geschäftsführer Werner Marx wird am Dienstagabend den Aufsichtsrat über den Stand der Verhandlungen mit der Deutschen Bahn informieren. Der zweite mögliche Investor wollte sich auf eine Anfrage der RHEINPFALZ nicht äußern.

„Wir arbeiten dran“, sagte am Montag der Gewobau-Geschäftsführer Werner Marx. Über den Stand der Verhandlungen mit der Deutschen Bahn wollte er sich nicht äußern. Am Dienstagabend wird Marx den Aufsichtsrat auf den neuesten Stand bringen. Am Mittwoch wisse man, was passieren wird, kündigte Marx an. Das bedeutet? „Entweder erhalten wir den Auftrag, etwas zu unternehmen oder nicht.“

Ohne Zeitfenster

Auch der Aufsichtsratsvorsitzende, Bernhard Düker (SPD), hüllte sich in Schweigen. „Ich will der Sitzung nicht vorgreifen.“ Ob die Verhandlungen erfolgreich verliefen, sagte er nicht. Düker betonte, dass es kein Zeitfenster für die Verhandlungen gebe. „Das ist kompliziert und braucht einfach Zeit. Aber uns ist daran gelegen, dass die Sache bald zu einem Ende kommt“, sagte Düker. Ein weiterer möglicher Investor, nach RHEINPFALZ-Informationen handelt es sich dabei um Willi Gessners Immobilia-Firma, wollte sich auf Anfrage gar nicht zum Thema äußern.

Mehr als 400.000 Euro

Der Aufsichtsrat der städtischen Tochter hatte Mitte Juni beschlossen, dass die Geschäftsführung ein Gebot für das Zweibrücker Bahnhofsgebäude abgeben soll – ohne Erfolg. Nach RHEINPFALZ-Informationen verlangt die Bahn mehr als 400 000 Euro für das Gebäude. Am 16. August kündigte die Gewobau an, in Abstimmung mit der Stadtverwaltung „Gespräche über die Zukunft des Bahnhofgebäudes“ aufzunehmen, sprich: das Gebäude zu erwerben. Vergangene Woche im Stadtrat gab sich Bürgermeister Christian Gauf optimistisch: „Ich bin guten Mutes, dass das hier auf einem für die Stadt günstigen Weg möglich ist, Eigentümer des Gebäudes zu werden.“ Auch der CDU-Politiker betonte gestern, dass die Verhandlungen noch laufen. „Es ist meines Wissens noch kein Kaufvertrag unterschrieben.“

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x