Hornbach Hohe Ehrung für Heinz-Walter Roth

Heinz-Walter Roth mit dem Stadtehrenteller, links daneben die zweite Beigeordnete Heike Christ und Bürgermeister Reiner Hohn, re
Heinz-Walter Roth mit dem Stadtehrenteller, links daneben die zweite Beigeordnete Heike Christ und Bürgermeister Reiner Hohn, rechts der erste Beigeordnete Helmut Weiske.

Jahrzehntelang war Heinz-Walter Roth in der Hornbacher Kommunalpolitik tätig, nun wurde er mit dem Ehrenteller der Stadt ausgezeichnet.

Roth und der noch amtierende Bürgermeister Reiner Hohn haben beide ihre kommunalpolitische Karriere 1994 begonnen, damals, so Hohn, war es das erste Mal, dass der Bürgermeister direkt von den Einwohnern gewählt wurde. „Am Tag, als ich abends vereidigt worden bin, wusste ich morgens noch nicht, wer mein Beigeordneter wird“, erzählt Hohn. Die Freude, dass Roth den Stellvertreterposten übernimmt, sei groß gewesen.

Zwischen 1994 und 2004 sowie von 2009 bis 2014 war Roth der erste Beigeordnete Hornbachs, zwischen 2004 und 2009 der zweite. Zudem war er von 2004 bis 2014 Mitglied im Verbandsgemeinderat. „Noch viel wichtiger sind aber die Projekte, bei denen er ganz vorne mit dabei war“, sagt Hohn. Allen voran nennt er das Megaprojekt Klosterumbau zum Hotel, zudem stammen aus Roths Feder die braunen Schilder mit dem Hinweis auf Hornbach, die an der Autobahn stehen.

Roth hat sein Amt im Stadtrat im April diesen Jahres niedergelegt. Der FDP-Mann begründete sein Aus mit seinem Alter, er gab an, einem jungen Stadtratsmitglied den Platz frei zu machen. Roths Amt hat Tobias Paltz übernommen.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x