Zweibrücken RHEINPFALZ Plus Artikel „Grauenvolle“ erste VTZ-Halbzeit

Sah eine „grauenvolle erste Halbzeit“ seines Teams: VTZ-Trainer Danijel Grgic.  ARCHIVFoto: Moschel
Sah eine »grauenvolle erste Halbzeit« seines Teams: VTZ-Trainer Danijel Grgic. ARCHIV

Am Ende der 60 Minuten in der Handball-Oberliga-Partie zwischen dem TV Mülheim und der VT Zweibrücken-Saarpfalz stand am Samstag ein gerechtes, aber kein leistungsgerechtes 23:23-(10:7)-Unentschieden. Denn eine oberligareife Leistung boten beide Mannschaften nur phasenweise.

„Die erste Halbzeit meiner Mannschaft war grauenvoll“, analysierte VTZ-Trainer Danijel Grgic schonungslos. Dass sein Team, das gar nicht anwesend zu sein schien, nur mit einem 7:10-Rückstand

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ni die Pseau gnig dun atmid cohn ella Oinpneot htet,a nedaevkrt es eisenm l&uo;uhrTermt nanYic lcu&emrl;Kkno. ;qouodt&tbG sie nDak ath aninYc tug ,lehgetan tsnso a&tuel;hmnt wri ad chsno mti hcat eord unen nerTo hnntei lgee;qleduno&g, tbole rgGci eniens nucSmhnsasl, erd ied Flheer ineesr e

x