Zweibrücken RHEINPFALZ Plus Artikel Grün statt Granit auf dem Zweibrücker Herzogplatz

Zu viel Stein, zu wenig Grün – so heize der Herzogplatz sich im Sommer auf, sagt Experte Christian Kotremba
Zu viel Stein, zu wenig Grün – so heize der Herzogplatz sich im Sommer auf, sagt Experte Christian Kotremba Archivfoto: thof

Mit Geld des Bundes, kostenlos für die Stadt, entwickeln im Modellprojekt Klimawandel-Anpassung Trainer der Stiftung für Ökologie und Demokratie mit Akteuren vor Ort Ideen, was man tun kann, um den negativen Folgen des Klimawandels entgegenzutreten. Der Bauausschuss goutierte das am Dienstag, ärgerte sich aber, weil er nicht informiert worden war.

Von Claus-Peter Schmidt

Mit großem Interesse, zum Teil aber auch Verärgerung, bisher nicht informiert worden zu sein, reagierten Mitglieder des Ausschusses auf die Vorstellung des

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

.tjrkPoes ainDr gthe es tenru mnreaed um &uacelmlnmn;luhf;Gu&r fua Pm&u;l,tznela hmDul;r&nace dun seFndsaa osewi netearvubu nitFrhueccssehnslif in ide att.Sd

&wbeciuue;mlZnkr sti eien ovn ngslaib lfzl;&uwmo mnenuKmo in haflz,dlneni-RPa die chis fnrreoinmei nud ete,ubner

x