Kegeln RHEINPFALZ Plus Artikel Für die Tradition des Vier-Städte-Turniers geht die KSG Zweibrücken noch mal auf die Bahnen

Siegerehrung 2023 beim Vier-Städte-Turnier in Helmbrechts (von links): Moritz Wiedemann (Helmbrechts), Norbert Machura (KSG Zwei
Siegerehrung 2023 beim Vier-Städte-Turnier in Helmbrechts (von links): Moritz Wiedemann (Helmbrechts), Norbert Machura (KSG Zweibrücken), Jörg Dietz (KSG), Sascha Ecker (KSG), Siggi Burosch (KSG), Jörg Schuchardt (Helmbrechts) sowie (kniend von links) Carsten Dietz und Thorsten Machura (beide KSG).

In Zweibrücken kann nicht mehr gekegelt werden, seit die letzten Bahnen geschlossen wurden. Die KSG Zweibrücken hat das sportliche Kegeln inzwischen auch eingestellt. Am traditionellen Vier-Städte-Turnier hält sie aber fest.

Vier Städte, eine Freundschaft: Schon seit 45 Jahren treffen sich die Kegelklubs des PSV Wels aus Österreich, der PTSV 1962 Hof, der SKK 1926 Helmbrechts und die KSG Zweibrücken

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uz inmee .e&iillVgetrredtc-a-;huVemS iAtrhercus idns ni eismde rJah die geerlK sua lrieeknuuZb;mc&w fua dre gnsn-aASehl-enhaceB esd ESV imaPs.rnse tiM edm arnnnlieatoteni urrneiT wrid edi lzetet eeebnblreiv dTtroinia in edr lilmteiwrete iwtnreevsa celbrmwr;ukZi&eu eeKszgenel uhcdr eid GKS lheongah

x