Neunkirchen/Bexbach RHEINPFALZ Plus Artikel Ausstellung von Ruth Engelmann-Nünninghoff: Von der Form zur Farbe

Diese titellose Tusche-Arbeit auf Papiervon Ruth Engelmann-Nünninghoff stammt aus dem Jahr 1970.
Diese titellose Tusche-Arbeit auf Papiervon Ruth Engelmann-Nünninghoff stammt aus dem Jahr 1970.

Bis zum 9. Juni zeigt die Städtische Galerie Neunkirchen eine Sonderausstellung mit späten Papierarbeiten der seit Mitte der 1950er Jahre in Bexbach lebenden Künstlerin Ruth Engelmann-Nünninghoff.

Ulf Sauerbaum, ein langjähriger Freund der 2016 verstorbenen Künstlerin, hat der Galerie 13 Mappen zur Verfügung gestellt, die auf der Empore in der Ausstellungshalle präsentiert

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

end.wer

hRtu innngumau&sEnf;oegNnlmfln-h Wge ruz tusnK frveile htcin agnigdr.lei eDi ni moln&K;ul erognebe und ni birusugD hgesfcnauaeew meed&nhR;nllaniiru bevaotesilr lmu&tsnaz;huc enie hSiredelnceher und mhcaet 9137 erihn bhsulAscs na red Wurtuknehsklcse in &lnuKol.;m heAn

x