Fußball Albert-Schweitzer-Schule gewinnt Turnier der Grundschulen

Die Hilgardschüler fordern die Mannschaft der Grundschule Mittelbach heraus . Unser Foto zeigt (von links nach rechts) Arseniy A
Die Hilgardschüler fordern die Mannschaft der Grundschule Mittelbach heraus . Unser Foto zeigt (von links nach rechts) Arseniy Afamasieva, Leni Hänisch, Elson Fejzullahu und Finn Moser.

Das Fußballturnier für die Zweibrücker Grundschulen ist zurück. Es war der erste derartige sportliche Wettkampf nach der Corona-Pandemie.

Die Hilgardschule hatte die spaßige Angelegenheit für fußballbegeisterte Schüler am letzten Schultag vor den Herbstferien im Westpfalzstadion organisiert. Teilgenommen haben die Thomas-Mann-Schule, die Grundschule Sechsmorgen, die Albert-Schweitzer-Schule, die Pestalozzi-Grundschule, die Hilgardschule, sowie die Grundschulen aus Rimschweiler, Mittelbach und Einöd. Alle Teams mussten gegeneinander antraten.

Wer trifft, muss ins Tor

Jenni Seliger und ihr Organisationsteam ließen sich für den Spielmodus noch eine Besonderheit einfallen. Jeder Torschütze musste nach seinem Treffer direkt im Anschluss daran das Tor seiner Mannschaft hüten. „Dadurch wollten wir verhindern, dass Profis für ihre Mannschaften Tore in Serie schießen“, erläuterte Seliger die Idee, die für etwas mehr Ausgeglichenheit sorgen sollte.

Sieger des Turniers wurde die Albert-Schweitzer-Schule mit 17 Punkten. Nach Abschluss der Spielrunde hatten die Hilgardschule und die Grundschule Einöd jeweils 16 Punkte. Der zweite Platz wurde im Wege eines Elfmeterschießens ermittelt, bei dem der Veranstalter unterlag.

Das Elfmeterschießen gab es übrigens für alle Mannschaften, wurde aber nur bei Punktegleichstand gewertet. „Wir hatten es selbst noch in der Hand, das Turnier zu gewinnen. Leider haben wir im Spiel gegen Mittelbach einen Punkt liegen lassen“, erzählt Seliger.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x