Worms Brand in Worms: Verletzte verlassen Krankenhaus

Raub der Flammen: der ausgebrannte Handyladen am Wormser Obermarkt.
Raub der Flammen: der ausgebrannte Handyladen am Wormser Obermarkt.

Die sieben Menschen, die nach dem Brand eines Handyladens in der Nacht auf Mittwoch am Wormser Obermarkt mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gekommen waren, sind offenbar einigermaßen glimpflich davongekommen.

Wie die zuständige Mainzer Staatsanwaltschaft und die Wormser Polizei gemeinsam mitteilen, konnten drei der Verletzten das Krankenhaus noch am Mittwoch wieder verlassen. Die Entlassung der vier übrigen sei für Donnerstag geplant gewesen. Den Angaben zufolge handelte es sich um vier Gäste des benachbarten und evakuierten Domhotels sowie um drei Anwohner aus einem der umliegenden Anwesen.

Unterdessen kursierten Veröffentlichungen, nach denen Menschen sich durch Sprünge aus Fenstern auf Autodächer vor den Flammen gerettet haben sollen. Nach Angaben der Behörden sind entsprechende Zeugenvernehmungen noch nicht abgeschlossen. Anzeigen über Beschädigungen an Fahrzeugen lägen indes derzeit nicht vor.

„Alle relevanten Aspekte“

Staatsanwaltschaft und Polizei betonen in ihrer gemeinsamen Mitteilung, die weiteren Ermittlungen und die rechtliche Einordnung erstreckten sich auf alle strafrechtlich relevanten Aspekte. Dazu gehörten auch Hinweise auf Mängel im baurechtlichen Brandschutz des Hotels und womöglich nicht vorschriftsmäßig installierte oder nicht funktionsfähige Rauchmelder.

„Die Verpflichtung zum Einbau von Rauchmeldern liegt grundsätzlich beim Betreiber“, heißt es weiter. Die Überprüfung der Einhaltung baurechtlicher Brandschutzangelegenheiten obliege den Abteilungen der Wormser Stadtverwaltung, so die Behörden.

Laden komplett abgebrannt

Wegen der starken Rauchentwicklung hatten Rettungskräfte in der Nacht zum Mittwoch insgesamt 42 Gäste und Angestellte aus dem Hotel evakuiert und vorläufig im Wormser Amtsgericht untergebracht. Der betroffene Handy-Reparaturladen brannte den weiteren Angaben zufolge komplett ab. Neben dem Hotel beschädigte das Feuer auch eine angrenzende Wohnung.

Angaben zu dessen Ursache und zur Schadenshöhe lagen auch am Donnerstag nicht vor. Die Kriminalpolizei hatte noch am Mittwoch im Auftrag der Mainzer Staatsanwaltschaft Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Dabei soll auch ein Brandsachverständiger zum Einsatz kommen.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x