Speyer Zu langsam, zugehört und zugeschlagen

RÖMERBERG. Gastgeber TuS Mechtersheim hat sich gestern Abend bei seinem Auftaktspiel beim Sport 2000 Cup im Oberligaduell von Arminia Ludwigshafen 1:1 (0:1) getrennt.

Aufgrund des Weltmeisterschafts-Halbfinals Deutschland gegen Brasilien dauerte die Begegnung nur zweimal 35 Minuten. „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden“, sagte Mechtersheims Trainer Manfred Schmitt: „Wir waren zu langsam, zu verhalten, zu zurückhaltend.“ Coach Schmitts Pausenansprache fruchtete: „Danach haben wir das umgesetzt, was wir wollten.“ Seine Mannschaft habe das Spiel klar beherrscht. Er sprach von einem leistungsgerechten Ergebnis. Der bislang überzeugende Neuzugang Pavlos Osipidis fehlte im defensiven Mittelfeld erkältet. Hinter seinem Einsatz steht auch am Freitag, 19.30 Uhr, bei Wormatia Worms (Regional-/Landesliga) ein Fragezeichen. Davor stehen noch zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Nach einer Ecke ging Ludwigshafen durch den im Sommer vom TuS gewechselten Offensivmann Jan Drese 1:0 in Führung. Florian Hornig glich aus. Schmitt setzte 17 Spieler ein. Für die Römerberger geht das Turnier am Montag, 19 Uhr, im nächsten Oberligavergleich gegen den SC Hauenstein weiter. Hauenstein besiegte gestern den eine Klasse tiefer kickenden FSV Offenbach 4:0. Heute gibt es keine Partien. Das vorgesehene Match Hauenstein gegen Ludwigshafen findet später statt, um den durch den Dauerregen aufgeweichten Rasen zu schonen. Morgen, 18 Uhr, trifft Verbandsligist FV Dudenhofen auf Landesligist FC Speyer. Um 20 Uhr messen sich die Oberligisten VfR Mannheim sowie TSG Pfeddersheim. (mer)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x