Speyer Wellness pur

„Da ist was los im Wellnesshof“ – mit diesem Titel ist das aktuelle Stück der Theatergruppe Hanhofen überschrieben. Bei der Premiere am Zweiten Weihnachtsfeiertag haben die Darsteller bewiesen, dass es für sie kein Problem ist, ein grandioses Wohlfühl-Programm auf die Bühne zu bringen. Eine herrliche Geschichte, gepaart mit einer hinreißenden schauspielerischen Leistung, machten das Zuschauen zum Erlebnis.

Wieder hatte die Crew auf die Fantasie des Vereinsvorsitzenden Andreas Heck zurückgegriffen. Schon in den vergangenen Jahren feierten die Akteure große Erfolge mit Stücken aus seiner Feder. Die Charaktere waren den Mitwirkenden auch diesmal perfekt auf den Leib geschrieben; die Darsteller zeigten, dass sie als Theatergruppe ein eingespieltes Team sind. Besonders erwähnenswert: Tobias Krämer in der Rolle des gebeutelten Ehemanns Fritz. In herzerfrischender Weise verstand er es, die Anforderungen an die emotional wechselhafte Rolle umzusetzen. Mal kroch er zu Kreuze wie ein räudiger Hund, mal erwachte der lechzende Casanova, mal der polternde unzufriedene Urlaubsgast. Gestik, Mimik, textliche Umsetzung – für die optimale Mischung gebührte Krämer wahrlich der gewaltige Applaus am Ende. Exzellent beherrschten ihre Rollen auch Barbara Grundhöfer (Magd Berta) und Dietmar Kinscherff (Knecht Hannes). Einfach gestrickt, hemdsärmelig und wunderbar bodenständig fühlten sie sich in diese ein und wurden zu echten Charakterköpfen. Alle acht Akteure setzten die verschiedenen Wesensarten ihrer Rollen ausgesprochen mitreißend um. Dass schon vor der Premiere sämtliche Vorstellungen der Theatergruppe ausverkauft waren, spricht für ihre Qualität, mit der sie ihr Publikum in den vergangenen Jahren überzeugt hat. Die simplen und doch so ansprechenden Inhalte der Stücke sowie die kurzweiligen Dialoge kommen auch im „Wellnesshof Weiler“ wieder nicht zu kurz. Wo sonst gibt es Aktivangebote wie „Aus-Misting“ oder „Ei-Caching“? Dass der urige Bauernhof – in fantastischer Optik vom Bühnenbauteam hergestellt – am Ende eine finanzielle Schieflage übersteht und nicht verkauft werden muss, liegt in der Natur der heilen Bühnen-Sache. Wer sich früh genug Karten für eine der nächsten Vorstellungen gesichert hat, darf sich freuen. Aktiv werden die Lachmuskeln, entspannt werden Geist und Seele – unbezahlbar, die Hanhofener Wellness.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x