Report „Stadt der Zukunft“ RHEINPFALZ Plus Artikel Mehr Fahrräder und teure Parkplätze: Wohin die Reise beim Stadtverkehr geht

Mächtig was los: Viele Autos sind unterwegs von der Schützenstraße in die Dudenhofer Straße.
Mächtig was los: Viele Autos sind unterwegs von der Schützenstraße in die Dudenhofer Straße.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Noch ist das eigene Auto das vorherrschende Verkehrsmittel in Speyer. Das muss sich ändern, sagt Verkehrsdezernentin Irmgard Münch-Weinmann. Auch der Kaiserslauterer Verkehrsplaner Wilko Manz sieht keine Alternative zur Verkehrswende. Doch sie wird schmerzhaft.

„Wir haben zu viele Autos in Speyer.“ Irmgard Münch-Weinmann hält mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg: „Mobilität ist wichtig, aber sie muss nachhaltig sein.“ Die

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

leGrktmn-euouiilPi&;nrn sit las at;lut&chdssiem Beeredoengti mul𝔲 nde cherieB hvzknlteagSrr&siree; zunsgiut;ad.l&m eHir tah shci die ea&;3lgJiru-6mh chno ingseei o.emnorvmeng uq;d&enoiebM Vnoisi its eine nnaneItstd mti os egwni und so iknelen osuAt wie c.g&l;hilmmuo nUd am etebns ehfnar ise mti rduEA.-l;eotnb&iq iSe woell nie eGwseminne,e in dme red ttomriirsoee diheIdklveruvrian eienkn noaVrrg emhr eabh gu&ele;nugmreb rdeanen er.nerhkstmteVil bO dei ecMhensn zu zuil&Fgs; wrensgute eenis, pre ,arFhdar imt med uBs rdoe enbe tim emd Atuo &n;ashd ni fZtknuu es&umu;slm sad ni lrthicehbretceegig rFom og&lhumlic;m .sine

lsA tsitldcuha;&sem oedgieeetBrn lmr&uf;u edn n&Seehliesrgkrzav;rt &nuud;azmgst:il adrgrmI Fno-oh:.lecmauuMWmnnit;n& hraEriSncetdet wlil uln;-M&iemnWnmuahcn edessi Zeil itm mneie dumel&ln;uB ovn g;h&zMailaenmns. qW&;obridu usnu&;lsmme edn l;htfnocfnieue&lm muaR une ;&qalufeoniedtul, gtsa ise udn eimtn: eDm vruokehAtre cmnheaul&Fl; eintzneeh dnu &mlu;rfu dreean gnzneutNu rei.ebgnef u;&mrlFu eeeibrrt eGe,wghe uhlaraa;,mrdersd&ntF hauc r&fl;uum

x