Speyer RHEINPFALZ Plus Artikel Hockey: Speyer – Mainz 7:6

Feines Zuspiel: Tristan Hördemann (links).
Feines Zuspiel: Tristan Hördemann (links). Foto: Lenz

Erstverbandsligist HC Speyer hat mit einem 7:6 (6:2)-Heimerfolg über Tabellenführer TSV Schott Mainz die Chance auf Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg gewahrt.

„Das war die beste Halbzeit, die wir in dieser Spielrunde abgeliefert haben“, teilte HC-Trainer Sven Heger mit. Doch nach der klaren 6:2-Pausenführung geriet der Sieg in der Schlussphase

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

aohnsmcl ni frehaG, liwe edi &amsu;eGtl sllea ncha evrno nfware, ned urteT;&hlmrou drchu ninee wntieree ellFdresiep seteznetr und yeerpS wgateilg ernut rkDcu t.etszne

hacN emd ;neflu,rumh& lizetrbgeeusnvgetnnd dsnseAiceuh vno elixF uettneVtl .3)( n;barn&huleemum Paul lKkeer nud

x