Rendezvous der Besten Große Vorfreude im TSV Speyer

Ihre Gruppe ist früh dran: Trainerin Nadja Bartek.
Ihre Gruppe ist früh dran: Trainerin Nadja Bartek.

Als einziger Verein ist der TSV Speyer mit vier Gruppen beim „Rendezvous der Besten“ am Samstag in der Ludwigshafener Eberthalle vertreten. „Ob jung oder alt, alle unsere Teilnehmerinnen freuen sich riesig auf den Abend“, weiß Abteilungsleiterin Renate Behm.

Der Titel ihrer Darbietung, nämlich „Feierabend“, könnte vermuten lassen, dass die Oldies des TSV als letzte Starter an dem vierstündigen Abend dran sind. Aber die Damen von Trainerin Nadja Bartek starten schon als dritte der 28 Gruppen. Ebenfalls vor der Pause, an Nummer 8, zeigt die Aktivengruppe Dance Art 1 ihre Nummer „Neulich im Olymp“, sie werden von Nadine Fritz trainiert.

Die zweite Hälfte des Showabends wird vom TSV-Duo Mina Sahim und Leona Callaki (beide 15) eröffnet, das von Renate Behm (75) trainiert wird, die bereits 1969 die Tanzsportgruppe des TSV gegründet hat. Schließlich gibt die Jugendgruppe Dance Art 2, trainiert von Julia Herrmann und Celine Doser, preis, wie sie in die Dunkelheit tanzen. „Into the Darkness“ heißt ihre Darbietung.

„Ich bin so stolz auf unsere Sportlerinnen und vor allem auf unsere Trainerinnen, die alle aus meinem Stall kommen. Die meisten waren schon bei mir bei den Minis dabei“, erzählt Behm. „Die Mädels und die Damen haben solch einen Spaß an dieser Veranstaltung, sie freuen sich aufs Schminken, aufs Umziehen, auf ihre Kostüme und auf die Zuschauer“, sagt sie, „wir greifen immer wieder in die Kleiderkiste und holen alte Kostüme raus, die wir dann auch mal verändern. Und wir nehmen neue Kostüme.“ Denn auch hier gilt: Kleider machen Leute.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x