Speyer Der Griff nach Europas Krone

SPEYER. Ein großer Höhepunkt steht der Frauenmannschaft des JSV Speyer zum Jahresende ins Haus: Morgen starten die Speyererinnen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte beim Europapokal der Vereine (European Club Championship) in Hoofddorp (Niederlande).

Der von Nadine Lautenschläger trainierte JSV qualifizierte sich als Zweiter der diesjährigen Bundesliga. Bei Amsterdam messen sich zwölf Vereine aus acht Ländern. „Die Stärke der anderen Mannschaften ist unterschiedlich“, sagte Coach Lautenschläger: „Es sind schon einige Knaller dabei. Deshalb hoffen wir auf ein bisschen Glück bei der Auslosung am Freitag.“ Sie greift im Wesentlichen auf den Bundesligakader zurück. „Wir haben eine grandiose Saison gekämpft und sind jetzt schon sehr zuversichtlich für die kommende Saison, weil wir auch einige starke Neuzugänge haben. Da das jetzt aber der erste internationale Auftritt des JSV ist, müssen wir sehen, wie es läuft. Wir lassen es ohne Druck auf uns zukommen“, meinte Lautenschläger. Das Abenteuer internationales Geschäft bedeutet für den Verein aus der Domstadt einen nicht zu unterschätzenden organisatorischen und finanziellen Aufwand. „Wir werden hier durch den Landessportbund Rheinland-Pfalz dankenswerterweise unterstützt“, teilte JSV-Geschäftsführerin Gerlinde Görgen mit. Eine große Fangruppe macht sich ebenfalls auf die Reise. (rhp)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x