Pirmasens RHEINPFALZ Plus Artikel Wofür ein Seelsorger im Krankenhaus gut ist

Das Pirmasenser Krankenhaus
Das Pirmasenser Krankenhaus

„Es geht hier nicht um frommes Gesäusel.“ Theologe Klaus Scheunig ist seit August Pastoralreferent im Pirmasenser Krankenhaus und sieht sich dort als Teil eines Ganzen, um in Extremsituationen dazu beizutragen, dass die Patienten genesen.

„Ich wollte ganz bewusst als Seelsorger in einem städtischen Haus tätig sein“, erzählt Klaus Scheunig, Pastoralreferent im Krankenhaus. Raus aus der kirchlichen Blase der Pfarrei,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ow re ivle engeriE &flu;umr niee dteeMrnhii egebneg beh.a eDi kiceilhcrh lⅇsiwrzteralgoGgt eis aj n,ektnab tgas rde ehe,oolTg red Guealb renstg von reKhci ttrnn.e obdq;Ium& naeuanrksKh eabh hci ide gnaze Welt rvo &;r.mioqdlu hecnnsMe, dei csi,hohkalt hceeigsnalv rdeo g&esianadulugm;rlb

x