Pirmasens RHEINPFALZ Plus Artikel Was in Pirmasens zur Starkregenvorsorge getan wird

Es sind zwar nur 80 Kubikmeter Wasser, die eine Mulde wie die bei Gersbach fassen würde. Viele solcher Rückhalteprojekte sollen
Es sind zwar nur 80 Kubikmeter Wasser, die eine Mulde wie die bei Gersbach fassen würde. Viele solcher Rückhalteprojekte sollen jedoch im Ernstfall für eine Abschwächung von Wassermassen sorgen. Bürgermeister Michael Maas begutachtet das Ausbaggern.

Gegen Starkregen sieht Bürgermeister Michael Maas die Stadt bereits gut gerüstet, wenn auch noch einiges zu leisten sei. Vor allem Niedersimten bleibt das Sorgenkind.

Im vergangenen Jahr waren Experten in allen Vororten unterwegs und haben Schwachpunkte unter die Lupe genommen, wo bei extrem starkem Gewitterregen Katastrophen drohen könnten. Die meisten solcher Stellen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uednwr in eisNermtdnei fng.unede elieV eknlie hM&glaz;inseanm athten dei nrEeptxe tsafugilet,e eid rm&;ebuul eid egnza atdtS tlteievr ulfru;&m dlrgniuMe erd nnaeeesRgms gernso ltkonnun;.me& seDie neies &&lsz;oitlliurgtengm;se regbtbiaee,ta lkrevudtu;mne&e am gDasnteorn urakMs yrci,

x