Pirmasens Ungünstiger Termin

CLAUSEN. FK Clausen gegen TSC Zweibrücken: So lautet das Finale um den Fußball-Kreispokal, das heute vermutlich gegen 20 Uhr im Stadion Husterhöhe beginnt.

Beim ursprünglichen Finaltermin am 1. Mai war die Begegnung im Stadion Husterhöhe wegen zu starken Regens abgesagt worden. Wie Clausens Spielertrainer Christian Gessner am Montag sagte, sei die Austragung heute Abend nicht gesichert, „weil wir vielleicht nicht genug Spieler zur Verfügung haben“. Zumindest Simon Bardo stehe definitiv nicht zur Verfügung; vier weitere Spieler würden noch versuchen, für das Finale an einem Werktag freizubekommen. Gessner: „Eine Tendenz, dass sie freibekommen, ist zurzeit nicht gegeben.“ Deshalb stehe der FKC-Vorsitzende Helmut Bischoff in Kontakt mit Pokal-Spielleiter Uli Salzmann. Dieser verteidigt seinen Ersatztermin mit der nach dem kommenden Wochenende anstehenden Serie von Auf- und Abstiegsspielen; da wolle er eine Terminüberschneidung vermeiden. Außerdem stehe nächste Woche das Stadion Husterhöhe nicht mehr zur Verfügung, weil die Stadt Pirmasens dort den Rasen saniere. Diesen Einwand lässt Gessner allerdings nicht gelten, denn das Endspiel könne doch auch auf einem anderen Platz ausgetragen werden. „Das wäre vielleicht sogar generell besser, denn wenn rund um einen kleinen Platz 500 Zuschauer stehen, macht das mehr her, als wenn sich 500 im Stadion Husterhöhe verlieren.“ In dem Endspiel, das Clausen zum zweiten Mal in Folge erreichte und in dem der jeweilige Meister der A-Klasse der Gegner ist beziehungsweise war, sei der TSC klar favorisiert. Die Zweibrücker verloren in dieser Saison nur eine ihrer 29 Begegnungen, während Clausen 13-mal den Kürzeren zog. Die Tordifferenz von 108:20 für Zweibrücken gegenüber 76:74 für Clausen hat auch eine Aussagekraft. Allerdings will Gessner das 5:8 seines Teams am Sonntag bei der SpVgg Battweiler/Reifenberg nicht als Maßstab gelten lassen. Am Sonntag seien sehr viele Spieler angeschlagen gewesen und Leistungsträger wie Jost, Zimmermann und Gessner selbst hätten gefehlt. Gessner: „Wenn wir am Mittwoch einigermaßen komplett spielen können, wird es Zweibrücken nicht ganz so einfach haben.“ Ab 18 Uhr wird auf der Husterhöhe ein weiteres Kreispokalfinale, das der Frauen, geboten. Dabei stehen sich der SV Ixheim II und die SG Harsberg-Schauerberg gegenüber. (ig)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x