Tischtennis TTC Steinalben macht’s gegen TUSEM Essen spannend

Gewann zwei Einzel und ein Doppel: Steinalbens Spitzenspielerin Selina Weber.
Gewann zwei Einzel und ein Doppel: Steinalbens Spitzenspielerin Selina Weber.

Als Außenseiter fuhr das Damenteam des Tischtennisclubs Steinalben zu den deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsspielklassen nach Mülheim-Kärlich, und es kehrte ohne Sieg zurück.

„Wir hatten Spaß, es war ein schönes Turnier. Ein Spiel hätten wir gewinnen können. Ansonsten hat man einfach gemerkt, dass die anderen besser waren“, sagte Steinalbens Spitzenspielerin Selina Weber. Das Auftaktspiel gegen den VSV Büchig (Baden) ging mit 0:4 verloren, wobei sich das Doppel Jasmin Klein/Selina Weber nur knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben musste.

Die folgende Partie gegen TUSEM Essen hielt Steinalben bis zuletzt offen. Weber gewann beide Einzel und siegte auch im Doppel an der Seite von Anna Rothhaar. Rothhaar glich im entscheidenden Einzel gegen Essens Jennifer Lehnen erst einen 0:2-Satzrückstand aus, verlor dann aber mit 8:11 im fünften Satz. Damit Steinalben insgesamt 3:4.

Motor zu stark

Dem stärksten Gruppengegner, dem späteren Halbfinalisten SV Motor Falkensee aus Brandenburg, unterlag Steinalben mit 0:4.

Auch in der folgenden Partie gegen den Oldenburger TB gab es nicht zu ernten für die Mannschaft von der Moosalb. Nur im Doppel gelang Selina Weber/Katharina Kölsch ein Satzgewinn bei der 0:4-Niederlage.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x