Handball RHEINPFALZ Plus Artikel TS Rodalben gegen TV Dahn: „Zauberei“ zu Samba-Rhythmen

„Wir schaffen es nicht, das umzusetzen, was wir uns vornehmen“, sagt Dahns Trainer Michael Blank.
»Wir schaffen es nicht, das umzusetzen, was wir uns vornehmen«, sagt Dahns Trainer Michael Blank.

Spaß am Handball hatten am Samstagabend die Spieler der TS Rodalben auf dem Feld und ihr Anhang auf den Rängen. Bei bester Stimmung in der TSR-Sporthalle gewann der Tabellenführer das Verbandsliga-Derby gegen den phasenweise wieder erschreckend schwachen TV Dahn mit 37:21 (19:10) – „Zauberei“ inklusive.

In der Anfangsphase taten sich beide Teams zunächst in der Offensive schwer. Doch schon hier war die TSR schneller auf Linie als ihre Gäste. Der extrem gut aufgelegte Hendrik Matheis

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ielzreet ied guF1lh&rnu;m-:3u nhca shesc Mn.utnei nnaD etnuzt hDan edi eabRrodl elerF.h asLr lhhnafStoe rpe enmeSerteib und oiLsu rerbFhaac nghelic uzm 3:3 .aus ieD culmmeo&glhi; ategf&ls;u;r&muGhunuml mathnce wiez ipatkale slmapleu&;esFh von lFxei vePitalkz euhc.tniz Ncith urn hmi eehflt

x