Fussball RHEINPFALZ Plus Artikel Schiedsrichter auf Fröhnerhof zu Boden gestoßen – Polizei im Einsatz

Von dem Vorfall gibt es ein Video. Unser Screenshot zeigt die Attacke auf Schiedsrichter Dirk Leibfried, der sich dabei das rech
Von dem Vorfall gibt es ein Video. Unser Screenshot zeigt die Attacke auf Schiedsrichter Dirk Leibfried, der sich dabei das rechte Handgelenk brach.

Ein jähes Ende fand am Sonntag das Fußballspiel zwischen den FCK-Portugiesen und dem FC Shqiponja Kaiserslautern. In der 60. Spielminute wurde der Schiedsrichter von einem Shqiponja-Spieler attackiert und zu Boden gestoßen. Bei dem Aufprall brach er sich das rechte Handgelenk. Anschließend kam es auf dem Platz zu Handgreiflichkeiten. Die Partie wurde abgebrochen, die Polizei gerufen.

Fast 200 Zuschauer waren auf den Fröhnerhof gekommen, um das mit Spannung erwartete Duell der beiden in der A-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg spielenden Mannschaften zu sehen. „Es

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

arw ein sifaer lpeiS ohne b&;eslmou d;ul,usoqFo&l gtsa roaMic da Sialv, red phtcrlSeio irtLee edr roes-PCKig,nFtue zu deren amTe ahuc der ihlgmeaee Srliepe des FK Pn,rmaeiss iRykc e,hrinoPi rh&olg;eut.m Asl annd bare rde hrSeichcdresti achn nemei oulF eiemn epehoi-qjrSpnSlia dei elbeG trKea gei,zt

x