Pirmasens Gewichtheber-Regionalliga: Verlust von Tabellenführung droht

«RODALBEN.»Verliert die Kampfgemeinschaft von VfL Rodalben und AC Kindsbach ihre Tabellenführung in der Gewichtheber-Regionalliga? Man muss davon ausgehen, da das Team von Trainer Ludwig Becker am heutigen Samstag (Beginn: 17.30 Uhr) bei der zweiten Mannschaft des Bundesligisten AC Mutterstadt vor einer kaum lösbaren Aufgabe steht.

Becker geht mit großer Skepsis in den Kampf, da Tobias Wille wegen einer Fußverletzung ausfällt. Für ihn hebt Nils Engbarth, der nach langer Verletzungspause erheblichen Trainingsrückstand aufweist. Schlecht einschätzen kann Becker die Form von Alicia Binggeli, da sie hauptsächlich in der Air-Base trainiert und die von Thomas Donahue, der Beschwerden in der Schulter und am Arm hat. So ruhen seine Hoffnungen auf seinem stärksten Heber, dem Rodalber Waldemar Wiederkehr, der bisher im Schnitt 98 Punkte erzielte. Gutes kann der Coach von Lukas Groß und Johannes Monz berichten, die in den letzten Trainingseinheiten mächtig zur Sache gingen. Becker: „ Ich wäre schon zufrieden, wenn wir die 321 Punkte vom letzten Kampf gegen Hostenbach wiederholen könnten.“ Mutterstadt II dürfte mit einer bärenstarken Truppe antreten und etwa 400 Punkte erzielen. Fest eingeplant sind laut AC-Sportvorstand Stephan Moh r Lara Dancz (Schnitt: 86,7 Punkte), Matthias Eichner (81,8), Jason Heid (77,3), Viktor Gainza (74,8) und die 15-jährige C-Kader-Athletin Samira Blume, von der er etwa 70 Punkte erwartet. „Ich denke, wir sind recht gut aufgestellt. Bei einem Sieg sind wir Meister, weil wir in den Relativ-Punkten die Nase vorn haben“, sagt Mohr. Mutterstadt II wolle aber nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen.

x