Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel FK Pirmasens: Zeichen gesetzt

Haben eine harte, viellecht zu harte Entscheidung getroffen: Cheftrainer Martin Gries (links) und der Sportliche Leiter des FKP,
Haben eine harte, viellecht zu harte Entscheidung getroffen: Cheftrainer Martin Gries (links) und der Sportliche Leiter des FKP, Marco Steil.

Der FKP geht in der sportlichen Krise einen unüblichen Weg. Nicht der Trainer, sondern Spieler werden freigestellt. Die Entscheidung ist hart, vielleicht zu hart.

Fußball in der Oberliga ist kein Profisport, aber es spielen dort auch keine reinen Amateure. Die FKP-Kicker, die Leistungssport und einen Hauptberuf unter einen Hut zu bringen versuchen, bekommen für

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rnhie Neonebbj tnocalhim eGdl afsu otKn.o aimDt nginetereul ise enwisgse he.Pcnitfl iTnerra nud rtlpeirSohc tieerL n&u;mseslmu arfuad ch,tnae ssad eieds llurm;&euflt .wernde llsFa itcnh, s&uuemlnms; sie dise etonn.sinieark alSfi sCeistc;uae& tsi ien vtireedenr nud ebbeietlr eeriSlp uaf der eml

x