Tischtennis RHEINPFALZ Plus Artikel Emotionen kochen bei Nünschweilers ganz wichtigem Heimsieg hoch

Nach dem gewonnenen ersten Satz gegen Andreas Haas berät sich Rouven Niklas (links) mit Nünschweilers verletztem Spitzenspieler
Nach dem gewonnenen ersten Satz gegen Andreas Haas berät sich Rouven Niklas (links) mit Nünschweilers verletztem Spitzenspieler Henry Wiche (mit Flasche). Rechts kommt Fabian Freytag hinzu, der soeben mit Til Sander kurzen Prozess gemacht hat.

Die Herren des TTC Nünschweiler gewinnen auch ohne Wiche und Veith ihr Oberliga-Heimspiel gegen Berus unerwartet deutlich, der Abstieg ist nun fast kein Thema mehr. Mitunter wurde es ziemlich emotional.

„Laaft ganz gudd.“ Solch einen Dialekt-Satz hätte man am Sonntag eher von einem Spieler des saarländischen Tischtennis-Oberligisten TTC Berus erwartet. Doch dieses kurzes Statement kam

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ovn Faabin aF,yrteg hdceman nesi TCT u;&lmwlienhNucers mi lepiseHim neegg ureBs endtinvehesdocr tmi 13: in uF;ugmhnrl&u ennaeggg raw. dq;b&ieDuo nehba groas ssrbee esentdnag sla teetzl echoW bie eusrnem penpkan e6i-4S:g ni qe&uud;rB,ols tgezei hics erd ruealmdal&n;raS ni ;mrsleuhNwucsniel&

x