Pirmasens Adventsfenster, Glühwein, Chormusik: Das bieten die Pirmasenser Vororte in der Adventszeit

Aktion Adventsfenster in Hengsberg: Familien laden zu Häppchen und Trinken ein, um so die Dorfgemeinschaft zu stärken.
Aktion Adventsfenster in Hengsberg: Familien laden zu Häppchen und Trinken ein, um so die Dorfgemeinschaft zu stärken.

Als Beitrag für die Dorfgemeinschaft, aber auch, um Menschen aus der Kernstadt eine Freude zu machen, finden in den Pirmasenser Vororten in diesem Jahr wieder zahlreiche vorweihnachtliche Veranstaltungen statt. Nach der langen Corona-Pause hoffen die Macher auf regen Zuspruch.

In Windsberg beginnen die Adventsveranstaltungen am Samstag, 2. Dezember, um 18 Uhr. Die Familien Bachmann, Kaufmann und Kounes richten das erste Adventsfenster an der Ecke Römer- und Langenbergstraße aus. Mittwoch, 6. Dezember um 18 Uhr, machen die Windsberger Landfrauen in der Hochwaldstraße 5 weiter, bevor Sonntag, 10. Dezember, ein Weihnachtsmarkt des Förderkreises der Kita Windsberg stattfindet. Die Macher laden an diesem Tag von 11 bis 16 Uhr auf das Außengelände der Karl-Sieber-Halle ein. Am Sonntag, 17. Dezember, wird das nächste Adventsfenster ab 16 Uhr von Carmen Bißbort und ihrem Lebensgefährten Andreas Roschel in der Hochwaldstraße 7 ausgerichtet, bevor am Mittwoch, 20. Dezember, der Windsberger Schäferhundverein ab 17 Uhr ins Hundeheim im Hochwald einlädt.

In Gersbach kommt am Samstag, 2. Dezember, ab 17 Uhr der Nikolaus auf Initiative der CDU Gersbach und des Fördervereins Kindergarten Gersbach an die Mehrzweckhalle. Bereits ab 16.30 Uhr werden an diesem Tag die Besucher laut Ortsvorsteher Dieter Clauer mit Glühwein oder Weihnachtspunsch und frischen Waffeln versorgt. Die eigene Tasse hierfür mitzubringen, sei ratsam, wie Clauer erklärt. An drei Freitagen im Advent gibt es in Gersbach außerdem einen weihnachtlichen Glühweinstand in der Sangstraße 38. Am 1., 8. und 15. Dezember gibt es dort ab 17 Uhr Glühwein, Eierpunsch und „Hexebrieh“ während eines gemütlichen Beisammenseins in weihnachtlicher Atmosphäre.

Advent im Wald am Rappeneck

In Fehrbach wird ab Montag, 4. Dezember, Advent gefeiert. An diesem Tag findet die Adventsfeier des Seniorentreffs ab 14 Uhr im Billardheim am Karl-Matheis-Platz 2 statt. Am dritten Advent – Sonntag, 17. Dezember – gibt es ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen bei den Billardfreunden Fehrbach am Karl-Matheis-Platz 2. Am gleichen Tag findet ab 18 Uhr das Weihnachtssingen des Gesangvereins Fehrbach, der Conchordians, am Dorfbrunnen statt.

In Niedersimten wird der Advent ab Sonntag, 3. Dezember, begangen. Ab 10 Uhr findet eine Wanderung der Pfälzerwaldverein-Ortsgruppe ab dem Dorfplatz statt, um 11 Uhr wird bei „Advent im Wald“ ins Waldheim am Rappeneck eingekehrt. Am Sonntag, 10. Dezember, lädt die evangelische Kirchengemeinde zum Adventskaffeetrinken ab 14 Uhr in den Gemeindesaal ein. Am Samstag, 16. Dezember, lädt der Verein Simter Spengler ab 12 Uhr zum Glühweinfest auf den Vorplatz der katholischen Kirche in Niedersimten und am Sonntag, 17. Dezember, feiert der Gesangverein des Pirmasenser Vorortes ab 15 Uhr seine Weihnachtsfeier im Rehtalsaal.

Der Nikolaus kommt

In Winzeln wird der Advent nur vereinsintern gefeiert, Gäste von außerhalb sind dennoch willkommen, wie Julia Fischer vom TuS Winzeln berichtet. Am Freitag, 15. Dezember, lädt der Verein laut Fischer ab 17.30 Uhr zur Weihnachtsfeier der Jugend, bei der es zahlreiche Vorführungen gibt. Aufgrund der Größe der Veranstaltung findet das Ganze in der Gersbacher Mehrzweckhalle statt, neben den üblichen Getränken gibt es an diesem Abend unter anderem verschiedene Flammkuchen. Tags darauf am Samstag, 16. Dezember, lädt der Winzler Sportverein ab 19 Uhr zu seiner Weihnachtsfeier an den Stockwald.

Der Advent in Erlenbrunn beginnt am Sonntag, 3. Dezember, mit einem Adventsmarkt auf dem Vorplatz der Mehrzweckhalle. Von 11 bis 18 Uhr gibt es dort nicht nur Glühwein, Waffeln und andere Essensstände, sondern auch Produkte von verschiedenen Ausstellern sowie ein Schwedenfeuer. Danach folgen in Erlenbrunn die Adventsfenster jeweils samstagabends ab 18 Uhr vor dem jeweiligen Advent. Am 2. Dezember wird das erste Adventsfenster von Familie Leschok aus der Kettrichhofstraße 60 ausgerichtet, am 9. Dezember hat sich Familie Matheja in der Erlenbrunner Straße 166 etwas Besonderes für ihre Gäste überlegt. Das dritte Adventsfenster wird am 16. Dezember von der Kindertagesstätte Pfiffikus in der Erlenstraße 9 ausgerichtet, während sich Familie Kochert aus der Forststraße 32 am 23. Dezember in der Dorfgemeinschaft engagiert. Um die Umwelt zu schonen, wäre es laut der Erlenbrunner Ortsvorsteherin Christiane Mattill schön, wenn jeder seine eigene Tasse für Glühwein und Co. zu den jeweiligen Adventsfenstern mitbringt. Um die Kinder zu erfreuen, kommt zudem am 6. Dezember um 18 Uhr der Nikolaus an den Vorplatz der Mehrzweckhalle in Erlenbrunn.

Erlös geht an den Sportverein

In einer abgespeckten Version startet die Adventsfenster-Aktion in Hengsberg nach drei Jahren Unterbrechung wieder. „Wir haben etliche Familien gefunden, die ein Fenster adventlich schmücken wollen“, freuen sich die Organisatorinnen Katrin Littig und Michaela Reinhard. Es handele sich dabei um Familien, die sich bisher noch nicht beteiligt hatten. Vorgesehen ist, dass die Aktion an drei Wochenenden jeweils drei Tage dauert. Das bedeutet: Neun Familien sind Gastgeber für die Dorfbewohner, die zur Stärkung der Gemeinschaft zu Häppchen und Glühwein vorbei kommen können. Start ist jeweils um 19 Uhr. Am 1. Dezember lädt Familie Walker, Moosbergstraße 3 ein. Gastgeber am 2. Dezember sind die Familien Littig/Veith, Fehrbacher Straße 3 und am 3. Dezember Familie Walker, Moosbergstraße 5. Vom 8. bis 10. Dezember: Familien Schwab/Schäfer, Fehrbacher Straße 9 und 11, sowie Familie Zipf, Im Steinacker 42, und Familie Roth, In den Aspen 7. Vom 15. bis 17. Dezember: Familie Müller, Fehrbacher Straße 54; Familie Bauer, Dellbrunnen 8; Familie Bensch, Im Steinacker 14.

Bei dem Treffen geht unter den Gästen auch eine Spendenbüchse um, deren Inhalt einem gemeinnützigen Zweck zugutekommt. Dieses Jahr profitiert der Fußballverein von der Sammlung, denn im Sportheim fiel im November die Heizung wegen eines Defektes aus. So musste das Vereinsheim mit Elektro-Heizern gewärmt werden. „Ohne Sportheim wäre ein gesellschaftliches Leben in Hengsberg schwierig“, sagen die beiden Initiatorinnen Katrin Littig und Michaela Reinhard. Deshalb ist man sich einig, dass das Spendengeld im Dorf bleiben soll.

Bei der Aktion Adventsfenster, die seit 2016 läuft, kamen bisher insgesamt rund 8730 Euro zusammen. Mit dem Geld wurden in der Vergangenheit verschiedene Institutionen und Verbände unterstützt.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x