Bobenheim-Roxheim Starker Rauch, große Hitze: Feuerwehr löscht Kellerbrand

Rund fünf Stunden waren die Einsatzkräfte am Montagabend mit Löscharbeiten beschäftigt.
Rund fünf Stunden waren die Einsatzkräfte am Montagabend mit Löscharbeiten beschäftigt.

[Aktualisiert 12. Dezember, 12.47 Uhr] Die Feuerwehr hat am Montagabend in der Rostocker Straße einen Kellerbrand gelöscht. Der Alarm sei um 18.15 Uhr eingegangen, hat die Feuerwehr noch am Abend in einer Mitteilung bekanntgegeben. Gebrannt habe der Keller eines Einfamilienhauses. Es habe starken Rauch gegeben, die Wehrleute hätten starken Atemschutz tragen und die Löscharbeiten wegen der Hitze immer wieder unterbrechen müssen. Auch Frank Peter (CDU), Erster Beigeordneter, war kurzzeitig an der Brandstelle. Er berichtet von „beißendem Rauch“ bei seiner Ankunft. Das Feuer konnte der Feuerwehr zufolge unter Kontrolle gebracht werden, nachdem mehrere Abluftöffnungen geschaffen wurden.

Wegen der Bekämpfung von Glutnestern seien die Löscharbeiten bis etwa 23 Uhr gelaufen. Das Technische Hilfswerk habe das Gebäude zur Spuren- und Eigentumssicherung abgesperrt. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen, das Haus jedoch nicht bewohnbar. Die beiden Bewohner des Hauses, die den Brand bemerkt hatten, wurden laut Polizei zunächst bei Verwandten untergebracht. Der Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache ermittelt die Polizei. Am Tag nach dem Feuer war der ermittelnden Behörde zufolge die Ursache jedoch noch unklar.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x