FCK Rote Teufel gegen Duisburg mit Ultras, aber ohne Zuck

Jubelt heute bestenfalls auf der Tribüne: Hendrick Zuck (rechts), hier mit Julian Niehues.
Jubelt heute bestenfalls auf der Tribüne: Hendrick Zuck (rechts), hier mit Julian Niehues.

Die Mannschaften der dritten deutschen Fußball-Liga biegen auf die Zielgerade der Saison 2021/22 ein: Nach einer länderspielbedingten Pause von zwei Wochen empfängt der 1. FC Kaiserslautern an diesem Samstag (ab 14 Uhr, Liveblog auf rheinpfalz.de) im Fritz-Walter-Stadion den MSV Duisburg. 26.500 Karten sind verkauft, die aktive Fanszene der Roten Teufel kehrt auf die Westtribüne zurück. Verzichten muss Trainer Marco Antwerpen neben den im Aufbautraining befindlichen Lucas Röser und Jean Zimmer auch auf die angeschlagenen Anas Bakhat, Marvin Senger und Kapitän Hendrick Zuck, der beim 0:0 in Freiburg die fünfte Gelbe Karte gesehen hat und gesperrt fehlt. Der Einsatz von René Klingenburg (Fußverletzung) und Kenny Prince Redondo ist fraglich.

Zucks Sorge um die Fingernägel

Das Duell der beiden Traditionsklubs auf der Tribüne erleben zu müssen, ist eine mentale Prüfung für Hendrick Zuck. „Das wird nicht ganz einfach“, sagt der gebürtige Püttlinger, „ich hoffe, dass ich nach dem Spiel noch Fingernägel habe.“ Da in Zimmer auch Kapitän Nummer zwei fehlt, wird Kevin Kraus die Mannschaft auf den Rasen führen.

Die Kaiserslauterer Drittliga-Bilanz gegen den MSV gibt zu denken. Wie gegen die Würzburger Kickers, Gastgeber am kommenden Freitag, glückte dem Tabellenzweiten aus der Pfalz in fünf Vergleichen kein einziger Sieg. Dreimal trennten sich beide Klubs remis, zweimal gewann der MSV. Die Zahlen sind Zuck sehr wohl bewusst und ihm Warnung genug, zumal die Zebras drei der zurückliegenden fünf Liga-Spiele für sich gestalten konnten. „Von der Qualität her stehen sie zu Unrecht da unten“, sagt Zuck, „wir müssen aufpassen, aber ich denke, dass die Jungs das auch wissen.“

Die Rolle der Psyche

Der MSV ist auf Tabellenplatz 15 notiert und längst nicht aller Sorgen ledig. „Sie sind noch nicht im gesicherten Bereich, haben auch Druck. Mal abwarten, wie Duisburg mit dieser Situation umgeht“, sagt FCK-Trainer Marco Antwerpen, dessen Elf mindestens ebenso angespannt sein dürfte – schließlich geht es darum, Platz zwei zu verteidigen. Im Sport, sagt Antwerpen, spiele die Psyche immer eine Rolle, er glaube aber nicht, dass seine Mannschaft nun verkrampfe, weil ein jeder sage, es zählten nur noch Siege. Sinngemäß: Man müsse aufhören, jeden Nicht-Erfolg zur Katastrophe zu stilisieren. „Was machen wir, wenn wir mal nur unentschieden spielen – hören wir dann auf?“

Die Tatsache, dass dem FCK am letzten Spieltag aufgrund des Ausscheidens von Türkgücü München nur die Rolle des Zusehers bleibt, spiele im Augenblick keine Rolle. „Wir haben frei – und werden dann sehen, ob das gut ist oder nicht.“

An dieser Stelle finden Sie ein Video via GlomexSport.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Newsletter wird jeden Freitag verschickt.

Noch mehr FCK-Artikel gibt es hier:

Pokalsieger, Absteiger, Wiederaufsteiger, Meister: Der 1. FC Kaiserslautern ist wie kaum ein zweiter deutscher Fußballverein in der Region verankert. Unsere Redaktion ist dicht dran am FCK und bietet exklusive Einblicke in den legendärsten Club aus der Pfalz. Alle wichtigen Infos, Hintergründe und Neuigkeiten gibts für Fans auch in unserem Newsletter!

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x