Rudern Peter-Michael Kolbe: Der ewige Zweite ist gestorben

Peter-Michael Kolbe.
Peter-Michael Kolbe.

Es war die Schönheit des Scheiterns, die Peter-Michael Kolbe berühmt machte. Klar, seine fünf WM-Titel im Einer (1975, 1978, 1981, 1983 und 1986) sind bis heute Rekord. Und auch die Wahl zu Deutschlands Sportler des Jahres (1975) gewann bislang kein anderer Ruderer. Doch bekannt wurde Kolbe durch seine allesamt verlorenen Duelle um Olympia-Gold. Nun ist das Idol tot, Kolbe starb im Alter von 70 Jahren in einem Pflegeheim, wie der Deutsche Ruderverband bestätigte. 1976 in Montreal erlebt Kolbe bei den Olympischen Spielen trotz langer Führung einen dramatischen Einbruch. Eine damals legale „Vitaminspritze“ verliert wohl zu früh ihre Wirkung, Kolbe geht in die deutsche Sportgeschichte ein. „Doping ist das, was auf der Dopingliste steht. Das Präparat war damals aber nicht verboten“, sagte Kolbe einmal. Auch 1984 und 1988 gewinnt er Silber.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x