Rheinland-Pfalz Entwarnung nach Bombendrohung an Schule

blaulicht9

Die Polizei hat nach einer Bombendrohung an der integrierten Gesamtschule in Osthofen (Landkreis Alzey-Worms) am Dienstagnachmittag Entwarnung gegeben. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Einsatz im Schulgebäude um 13.00 Uhr beendet. Es habe zu keiner Zeit Gefahr für die Bevölkerung bestanden.

Laut Polizei wurde im Verlauf des Vormittags eine weitere, gleichlautende Drohung an die Karl-Hofmann-Schule in Worms adressiert. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei in beiden Fällen von „Swatting“ aus. Dabei täuschen Täter Notsituationen oder Straftaten vor, um Einsatzmaßnahmen auszulösen und für einen Schaden bei Betroffenen zu sorgen.

Die Bombendrohung, die per Mail an die integrierte Gesamtschule Osthofen gerichtet war, wurde der Polizei in der Nacht zum Dienstag bekannt. Die Schule wurde daraufhin umgehend gesperrt und von Spezialkräften mit Polizeihunden abgesucht. Der Unterricht am Dienstag fiel aus. Auch die benachbarte Wonnegauschule blieb geschlossen. Die Ermittlungen zum Urheber der E-Mail dauern laut Polizei an.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x